Ich denke jeder der sich mit Seo beschäftigt hat das schon mindestens einmal bekommen.
Eine E-Mail mit der bitte eine Link zu entfernen weil der Link der Jahrelang gut war nun auf einmal schlecht sein soll.

Einige Agenturen möchten dieser Bitte, den Link zu entfernen oder ihn auf nofollow zu setzen, noch etwas Nachdruck verleihen in dem sie das Google Disavow Tool ins Gespräch bringen und darauf verweisen das sich dies dann negativ auf die Seite mit dem Link auswirkt.

Um dieser eigentlich schon freche Disavow Drohung / Erpressung entgegenzutreten kann man den Spieß doch auch mal umdrehen.

Ich habe zu diesem Zwecke eine E-Mail Vorlage.
Da ich Linkrückbau nur ungern kostenlos machen schicke ich denen die mit dem Disavow Tool drohen, neben dem Angebot der kostenpflichtigen Entfernung der Links folgenden Text der auf das Disavow Tool eingeht.

Bezüglich der Nutzung des Disavow Tools möchte ich Ihnen bei der Gelegenheit noch kurz noch mit auf den Weg geben das diese Nutzung Erfahrungsgemäß gefährlich für Ihr eigenes Projekt ist.

Dies hat so auch ein Google Search Quality Mitarbeiter im Google Forum kommuniziert.

Dazu kurz ein Link
http://perfect-seo.de/disavow-tool-kann-eigener-website-schaden.php

Von daher wäre es schon überlegenswert doch auch für den Linkrückbau Geld in die Hand zu nehmen.

Zumal auch der zeitliche und personelle Aufwand der mit dem Bedienen des Disavow Tools in Verbindung steht Geld kostet.

Vielleicht entscheiden Sie sich aus diesen Gesichtspunkten doch noch mich zu beauftragen den Link gegen Bezahlung zu entfernen.

Wenn Ihr auch laufend Linkrückbau Anfragen bekommt in denen mit dem Disavow Tool gedroht wird dann könnt Ihr gerne meine E-Mail Vorlage nutzen.

Über Tweets Likes und Google Plus Teilungen dieses Beitrages würde ich mich freuen.
Und über eure Kommentare auch

Grüße
Lothar

Eure Kommentare bezüglich meiner E-Mail Vorlage wenn mit dem Disavow Tool gedroht wird



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

3 Antworten auf Wenn beim Linkrückbau mit dem Disavow Tool gedroht wird

  • Hallo,
    ich betreibe ein paar Webkataloge und bekomme auch in schöner Regelmäßigkeit Mails mit der Aufforderung zum Löschen der Einträge.
    Gerade Agenturen zeichnen sich hierbei immer wieder durch Drohungen aus.
    Ich nehme schon seit Jahren Geld für das Entfernen.
    Stark finde ich immer, wenn Agenturen mit dem Argument kommen, das man dafür kein Geld nehmen könne… meine Antwort darauf ist dann, ob die Agentur auch für umsonst arbeitet.

    Erfahrungsgemäß lassen diese Möchtegern-SEOs immer alle Backlinks löschen (oder entwerten).
    Egal, ob schädlich oder nicht.
    Das zeigt mir, wie viele Amateure und Betrüger in diesem Bereich aktiv sind.
    Leider wird in einschlägigen Foren auch immer der selbe Humbug verbreitet und viele Blogger übernehmen diese (falschen) Thesen.

    Der unwissende Webseitenbetreiber, der solchen Agenturen vertraut, ist am Ende der Dumme.
    Geld bezahlen für den Linkaufbau, dann wieder für den Abbau und danach (ja, es fehlen später die Backlinks) muss er wieder für den Aufbau blechen.

    Grüße
    Mario

  • übrigens ne tipp top gepflegte Seite,

    Ja, wenn Google meckern bricht die Panik aus und es wird auf alles geschossen was da ist. Egal ob gut oder böse.
    Schlimmer sind noch die Agenturen die in meinen Foren gespammt haben und nun verlangen das ich meine kostbare Zeit opfere um deren Arbeit zu machen.
    Wenn sie schon mit Disavow drohen dann sollen sie es doch gleich machen.

    Grüße
    Lothar

  • Hallo Lothar,

    eigentlich sollte man das so schreiben. 😉

    Ich betreu ja so „ehrenamtlich“ die ein oder andre Seite, und jetzt kam jemand, der einen Link weg haben wollte (übrigens ne tipp top gepflegte Seite, die die Empfehlung aussprach), was wir natürlich auch gemacht haben. Was soll man sich da lange ärgern. Aber wozu soll ich dann auch noch antworten. Dann kam einige Zeit später eine „böse“ mail, dass er noch nichts gehört habe. Und warum wir nicht antworten. In der Zeit hätte er längst mal gucken können, und hätte gesehen, dass der Link weg war.

    Nä, nä es gibt schon verrückte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg