Darum ist ein Virtual Office von Vorteil

Die richtige Geschäftsadresse kann entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens sein. Aber je besser die Lage eines Büros ist, umso teurer ist zumeist die Miete. Hier bietet sich ein virtuelles Office hervorragend an. Was das genau ist und warum dies einen von Vorteil ist, zeigt sich in diesem Beitrag!

Was ist ein Virtual Office?

Nutzt man ein Virtual Office, bedeutet das, man mietet eine Geschäftsadresse. Allerdings nicht das typische Büro, in dem man täglich arbeitet. Daher geht es hier nicht unmittelbar um einen physischen Raum, sondern eher einer Lösung, die man flexibel nutzen kann. Zudem dient das Virtual Office auch einem repräsentativen Zweck.

Allerdings darf man das Virtual Office auf keinem Fall mit einer Briefkastenfirma verwechseln. Bei den Büros in einem Office Center geht es um eine Immobilie, die an einem gefragten Ort steht. So wird Unternehmen ein rundum professioneller Auftritt verschafft.

Darauf sollte man beim Virtual Office achten!

An erster Stelle steht die Lage. Denn diese sorgt für das entsprechende Image eines Unternehmens. Dies wiederum verschafft einem den angemessenen Wettbewerbsvorteil. Außerdem vermittelt man seinen Kunden mit einem guten Standort Seriosität und schafft Vertrauen zu den Kunden.

Hinzu kommt, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Der günstigste oder teuerste Anbieter ist nicht zwingend der beste. Hier kommt es eher auf die angebotenen Services an, welche ein Dienstleister zu dem Virtual Office anbietet.

Diesen Büroservice kann man zum Virtual Office zubuchen!

Es handelt sich hierbei nicht nur um eine Geschäftsadresse. Man hat die Möglichkeit, einige Dienstleistungen zuzubuchen. Ganz an den Bedarf angepasst. So lassen sich verschiedenen zeitaufwendige administrative Aufgaben abgeben. Folgenden Büroservice kann man hinzunehmen:

  • Übernahme von Verwaltungsaufgaben
  • Telefonservice
  • Postannahme
  • Kundenbegrüßung am Empfang
  • Versand und Weiterleitung von Geschäftskorrespondenz
  • Tischreservierung für Geschäftstreffen

Um mit dem virtuellen Büro optimal aufgestellt zu sein, sollte man bei man bei den hinzubuchbaren Services auf einige wichtige Punkte achten. Das Büro selbst und die Dienstleistungen sollten kurzfristig und flexibel buchbar sein.

Des Weiteren sollte man den Büroservice variabel wählen können. Benötigt man zum Beispiel den Telefonservice ausschließlich für 14 Tage, dann sollte die Buchung so auch möglich sein. Die Individualität des Dienstleisters sollte an erster Stelle stehen. Das bedeutet, man zahlt nur genau für den Service, den man auch klar benötigt.

Wie profitiert ein Business vom Virtual Office?

An erster Stelle stehen hierbei die finanziellen Vorteile. Denn folgende Kosten lassen sich durch ein Virtual Office einsparen:

  • Keine Maklerprovision
  • Keine hohen Vorinvestitionen
  • Keine langen Vertragslaufzeiten
  • Senkung der Personalkosten

Darüber hinaus ist für maximale Flexibilität gesorgt. Denn man muss nicht 24/7 anwesend sein, um für seine Kunden da zu sein. Außerdem ist ein virtuelles Büro innerhalb kürzester Zeit startklar. So erspart man sich die wochenlange Suche nach dem richtigen Standort für sein Büro. Diese Zeit kann man direkt in seine Geschäfte investieren.

Fazit

Geeignet ist ein Virtual Office für jedes Business. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Start-up handelt oder um ein Unternehmen, welches am Markt etabliert ist. Kann man hohe Fixkosten einsparen, ist das für jeden Unternehmer ein großer Vorteil.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.