Neues in Sachen Binlayer GmbH Insolvenz

Es kommt wieder etwas Bewegung rein in Sachen Binlayer Insolvenz.
Gestern hatte ich einen Brief im Postkasten mit dem Absender Amtsgericht München.
Da ich nichts Böses zu erwarten hatte konnte es nur ein Brief in Sachen Binlayer Insolvenz sein.
Und so war es dann auch.

Es war eine Mitteilung über die Angemeldete Forderung nach § 174 InsO im Insolvenzverfahren über das Vermögen BinLayer GmbH.

Na gut ob da wirklich noch Geld irgendwann fließen wird?
Aber ich muss sagen die Insolvenz wird richtig informativ durchgeführt. Damals bei LayerAds war das überhaupt nicht so.

Wer auch so einen Brief vom Amtsgericht München bekommen hat ist herzlich eingeladen hier zu Diskutieren und zu kommentieren.

Über Tweets, Likes und Google Plus Votings würde ich mich freuen

Grüße
Lothar

Eure Kommentare zum Amtsgericht Brief in Sachen BinLayer Insolvenz

4 Kommentare

  1. Upps sollte eigentlich hier eine Antwort sein. Naja, Neuland bleibt Neuland, da können Fehler passieren.

  2. Vielen Dank für Deinen Kommentar,
    vielleicht sitzt noch ein Like Tweet oder plus drin 🙂

    Von dem Verfahren erwarte ich eigentlich nichts.
    Die Abwicklung finde ich aber im Gegensatz zum letzen Insolvenzverfahren das ich mit LayerAds hatte diesmal viel informativer.
    Mal abwarten.
    Grüße
    Lothar

  3. Leider muss man sagen, dass man als kleiner Gläubiger meist leer ausgeht. Als erstes halten die Insolvenzverwalter die Hand auf, dann die Banken und zum Schluss der Rest der Anspruchsberechtigten. Meist bekommt man, wenn denn überhaupt was zu holen ist, einen Vergleich mit vielleicht 20% angeboten. Ich wünsch dir Erfolg!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.