Blogroll Frage an Matt Cutts

Blogroll Frage an Matt Cutts

Im Beitrag von Alex Internetblogger.de berichtet Alex über Neuigkeiten auf seinem Blog.
Eine der Neuigkeiten die wieder eingeführt wurden ist das Einbinden einer Blogroll.

Zu diesem Zwecke wurde das Worpress Plugin namens Extended Blogroll verwendet.

Quelle: http://internetblogger.de/2013/10/neuigkeiten-auf-internetblogger-de/

Ist eine Blogroll gefährlich?

Wenn ein überängstlicher Seo Orientierter Blogger was von Blogroll hört klingeln bei Ihm wahrscheinlich schon die Alarmglocken.

Der erste Gedanke ist der das man mit Links aus einer Blogroll seinen eigenen Blog schwächt und wahrscheinlich auch von Google abgestraft werden kann da man ja nicht sehen kann ob da nicht eventuell gekaufte Links versteckt werden.

Doch wie sieht Google Blogroll Links?

2009 hat Matt Cutts sich der Frage des Bloggers Remiz Rahnas aus Kerala angenommen der sich nicht  sicher war ob seine Seite mit einer Blogroll die Seiten zu Links seiner Freunde hatte Gefahr läuft abgestraft zu werden.

Die Antwort von Matt Cutts war die das Links aus einer  Blogroll an sich keine Gefahr für die Webseite da stellen solange,

  • diese Links nicht gekauft sind ( wie soll man das feststellen?)
  • Diese Links nicht auf Spamseiten linken
  • Diese Link nicht auf sonstige Minderwertige Seiten linken die man eigentlich nicht freiwillig verlinken würde.

 

Ja das war es eigentlich auch schon.

Wenn Ihr möchtet dann könnt ihr euch die eine Minute Zeit nehmen und das Video dazu anschauen.

Can my blogroll affect my blog’s reputation in Google?

Wie gesagt die Aussage ist aus 2009 und das ist ja schon ein paar Jahre her.
Ich gehe mal davon aus das sich da aber nichts geändert hat.

Seiten die man freiwillig, mit gutem Gewissen verlinken möchte kann man sicherlich auch heute noch ohne Gefahr verlinken. So sollte es zumindest sein.

Warum habe ich eigentlich keine Blogroll? 🙂
Wahrscheinlich weil ich nicht weiß wen ich verlinken soll.
Es kenne so viele Blogs die einen Blogroll Link verdient hätten.

Grüße Lothar

Jetzt noch schnell Tweeten, liken plussen und Kommentieren.

Eure Kommentare zur Frage ob  Blogroll Links gefährlich sind oder nicht



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

7 Antworten auf Sind Blogroll Links gefährlich oder nicht?

  • Also ich nutze einen Blogroll, allerdings nicht auf der Startseite. Für mich ist die Frage nicht die, ob Google diese Linksammlung mag oder nicht, sondern ob meine Besucher davon profitieren bzw. sich dafür interessieren (Klick-Statistiken geben erste Insights). Und natürlich verbindet es irgendwo die verlinkten Blogger, Stichwort Blogger Relations.

    Besucher und Peers wiegen für mich stärker ins Gewicht als die Bewertung von Google, denn von Google kriege ich keine direkten Empfehlungen (dazu müsste ich schon das einzige Suchergebnis für heiß umkämpfte Keywords sein) 😉

  • Grundsätzlich bin ich ein Freund von Blogroll’en – es ermöglicht auf einfacher Art, oft zum gleichen Thema, weitere Blogs kennenzulernen.

    Leider kann ich die Angst von Nachteil bei Google gut nachvollziehen, da ja Gott Google nicht mehr ein Freund von uns Bloggern ist, auch meiner Erfahrung.

  • Warum sollte die Blogroll, bzw. Links aus der Blogroll schädlich sein? Die Blogroll ist für mich ein wesentlicher Bestandteil eines Blogs. Gleich ob dofollow oder . Früher war die Blogroll auch wesentlicher Bestandteil von WordPress. Ich verstehe auch nicht, warum WordPress diese entfernt hat, bzw. dies auf ein Plugin ausgelagert wurde.

  • sollte zwischen den Gänsefüßchen eigentlich heißen: mit dem Einsatz des n o f o l l o w wäre ich vorsichtig. Das hat der Kommentar aber wohl gefressen.

  • Ich glaube auch nicht, dass Blogroll Links schaden werden. Schaut Euch mal Blogs einiger Blogger „Größen“ an. Da haben aber so einige eine Blogroll. Ich persönlich setze aber eine eigne Seite ein, die ich auch weiterhin noch erweitere. Vielleicht könnte man überlegen, die Blogroll so einzustellen, dass sie nur auf der „home“ Seite angezeigt wird. Keine Ahnung, ob es geht. Bei meinen Top-Kommentatoren gibt es die Option. aber im Grunde weiß Google das auch (als einen Link) zu werten.

    Mit dem Einsatz des „“ wäre ich persönlich vorsichtig?, denn ich versteh die guidelines so, dass das Attribut dann eingesetzt werden soll, wenn es sich bei den Links um: Kommentarspam dreht (den muss man ja aber nicht freischalten), um bezahlte Links handelt oder die verlinkten Seiten nicht vertrauenswürdig sind. Nun könnte man sich aber (berechtigt) fragen, warum empfehle/verlinke ich eine Seite, der ich nicht vertraue?

    https://support.google.com/webmasters/answer/96569?hl=de

    Besten Gruß Hans

  • Hallo Lothar.

    Deine Angst ist, meiner Meinung nach, unbegründet.
    Denn der Link und der Backlink sind nach wie vor die wichtigste Währung im Internet. Und nur wer verlinkt wird hat wichtigen Inhalt.

    Ich denke man sollte nicht soooo viel auf SEO geben. Beständigkeit ist das Zauberwort.
    Ich glaube auch das das ganze SEO ein Spiel ist. Verlinke wichtige Seiten damit du verlinkt wirst.
    Wenn du nicht mit der Zeit gehst, gehst du mit der Zeit…

    Grüße
    Markus

  • Ich habe meine Unterseite unter Friends auf NoIndex, Nofollow gesetzt, da ich mir auch nicht sicher war, ob so viele Links meinem Blog Schaden hinzufügen können. Aber die meisten Links habe ich schon seit ein paar Jahren drin und da mache ich mir eher keine Sorgen. Ich hatte mal eine Zeitlang alles in der Sidebar als Blogroll, aber irgendwann mal wurden es einfach zu viele ausgehende Links und dann habe ich die Blogroll auf eine separate Unterseite verfrachtet, was ich nicht bereue. So passt es mir besser und ich kann jederzeit weitere Links aufnehmen und auf interessante Blogs hinweisen. Leider sind es auch wie bei dir sehr viele und daher weiss ich nicht, was ich als Erstes dort eintragen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg