Nun ist es ja schon ein paar Tage her das das Anfang Mai von Matt Cutts angekündigte neue Pinguin Update mit dem Projektnamen Penguin 2.0 online gegangen ist.

Für diejenigen die sich mit SEO noch nicht so sehr beschäftigt haben und sich eher zu den Einsteigern zählen möchte ich an diese Stelle kurz erklären was das Penguin Update eigentlich ist.

Das Penguin Update bzw. Pinguin Update.

Im Frühjahr 2012, ich glaube es war der Letzte Tag im April, hat Google im Kampf gegen Webspam das erste Sogenannte Pinguin Update ausgerollt.
Mit diesem Update des Suchalgorithmus der Suchmaschine Google hat man seiner Zeit den Kampf gegen Webspam aufgenommen.
Ziel des neuen Algorithmus ist es Domains mit unnatürlichen eingehenden Verlinkungen zu erkennen und auszufiltern.

Das Ranking der Suchmaschinen mit gekauften getauschten oder gespammten Links zu beeinflussen war bis dahin gang und gebe. Die Links wurden bis dahin oft auch automatisch generiert und sorgten so für wirklich nicht mehr repräsentative Suchergebnisse.

Der eigentlich Fehler der dann auch zu den Rankingverlusten der durch das Pinguin Update betroffenen Domains führte, war dann aber auch der, das man übermäßig viel mit sogenannten „Money Keywords“ verlinkt hat.
Z.b. „Pinguine günstig“ „Pinguine München“ etc.

Das Verlinkungen mit solchen Linktexten unnatürlich sind sollte jedem klar sein.
Freiwillige Verlinkungen sehen anders aus.
Wer freiwillig eine Seite verlinkt der wird gerne mit dem Markennamen verlinken oder mit der Domain und dies in verschiedenen Varianten.

So verloren nach dem Ausrollen des ersten Pinguin Updates viele Projekte, die vorwiegend aus unnatürlichen Quellen ihre Backlinks bezogen, ihre Rankings.
Nach dem ersten Pinguin folgten noch zwei weitere Pinguin Updates und dann kam das Pinguin 2.0

Pinguin 2.0 das Pinguin Update 2013

Das Pinguin 2.0 wurde nun am 20.06 ausgerollt.
Wo bei den vorherigen Pinguin Updates nur die Startseiten berücksichtigt wurden, hat man beim Pinguin 2.0 auch die Unterseiten für den Algorithmus berücksichtigt.

Nach den ersten Pinguin Updates hatte man die Möglichkeit die unnatürlichen Links die auf die Startseite zeigten zu bearbeiten nun bei Pinguin 2.0 muss man auch die Unterseiten mit einem natürlichen Linkprofil und natürlich wirkenden Ankertexten aufbauen.

Meinungen und Videos zu den Google Pinguin und Pinguin 2.0 Updates
Zum aktuellen Pinguin update gibt es viele Blogbeiträge und auch Videos.
Im Bereich Blogbeiträge möchte ich eine Aussage mal hervorheben
„In meinen Augen ist nichts anderes passiert, als eine Indexsäuberung, die in meinen Augen noch nicht mal großen Einfluss auf den tatsächlichen Traffic haben wird.“
Quelle: Google Penguin 2.0
Hier geht es um die Aussagekraft der Sichtbarkeitsmessungen verschiedener Sichtbarkeitstool nach Pinguin 2.0

(Anmerkung: Hier habe ich mal unnatürlich mit dem Keyword verlinkt. Hoffentlich nimmt es mir der Blogger nich übel. 🙂 )

Im Bereich Video möchte ich das am 06.05.2013 von Sistrix veröffentlichte Video empfehlen.
In dem Video wird auch nochmal schön erklärt anhand einiger Beispiele aus dem Sistrix Datenbestand was Pinguin Opfer falsch gemacht haben und wie natürliche Links in Bezug auf Ankertext auszusehen haben.

Ich hoffe ich konnte mich in meiner Ausführung verständlich ausdrücken.
Über ein Tweet Plus oder Like würde ich mich freuen.

Grüße
Lothar

Eure Kommentare zum Beitrag mit den Einsteigerinfos zum Pinguin Update



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg