Blogstatistik veröffentlichen oder nicht.

Wie jeden Donnerstag um diese Zeit ruft der Webmasterfriday zum kollektiven Bloggen auf und gibt ein Thema vor.
Heute geht es um die Blogstatistik und wie man mit diesen umgeht.

Blogstatistik: wie geht ihr damit um?

Blogstatistik veröffentlichen oder nicht das ist hier die Frage:
Ich veröffentliche keinerlei Statistiken und rede auch nicht über meine Zahlen.

Meine Gegenfrage ist „warum sollte man auch seine Blogstatistiken veröffentlichen“
Ei wie toll ich habe 10000 Besucher am Tag und die kommen über die Suchabfrage „SEO für Anfänger“ . Wenn ich das verraten würde dann wäre ich doch bescheuert.

Sofort liefert man anderen Webmastern eine Steilvorlage sein offensichtlich gutes Konzept zu kopieren.

Also mein Fazit:
Es bringt nur Nachteile seine Biostatistiken zu veröffentlichen.

Und wie seht ihr das?

Grüße
Lothar

Eure Kommentare zum Webmasterfriday Thema Blogstatistik

6 Kommentare

  1. Also für Kamerahelden veröffentlichen wir auch nichts, aus dem schon genannten einfachen Grund, dass es unsere Besucher vermutlich nicht interessiert.

    Ich kann mir allerdings viele Szenarien vorstellen, wo es interessiert. Z.B. Werbebuchende oder auch einfach andere Blogger, die sich vernetzen wollen.

  2. Wenn man schlafende Hunde wecken will, dann kann man das gerne machen. Ansonsten ist mein Motto: “Es geht niemanden etwas an wie viele Besucher mit welchen Suchwörtern kommen; wie viel Geld die mir bringen; und wie viel Aufwand ich mit meinem Portal/Blog habe”.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.