open-end-blogparadeDie Inspiration zu diese Blogparade habe ich heute Nachmittag bekommen nachdem ich die Auswertung der Blogparade von Alex „der Weg als bloggender Webmaster“ gelesen hatte.

Bei dieser Blogparade gab es nur einen einzigen Teilnehmer.
Das ist scheinbar auch nicht selten.

Aber ist man nicht selber wenn man sich nun durch das Setzen eines Verfallsdatum für die Blogparade selber ins Aus schießt?

Warum müssen Blogparaden ein Verfallsdatum haben?

Ich würde hier jetzt gerne zu einer open end Blogparade aufrufen.

Wenn Ihr mitmachen möchtet dann schreibt eure Gedanken dazu aus.

Vielleicht auch eine Art Pro und Kontra Verfallsdatum für Blogparaden.

Wer mitmachen möchte stellt nach Veröffentlichung einfach seinen Beitrag als Kommentar vor.
Ich werde dann eingehende Beiträge zeitnah hier unter diesem Beitrag veröffentlichen.

Übrigens ist ein Backlink keine Pflicht für die Teilnahme an meiner open End Blogparade.

Ich würde mich freuen wenn hier mehr als nur einer von euch Blogparaden Fans mitmacht.

Grüße
Lothar

Eure Kommentare und eure Blogparaden zum Thema Blogparaden mit oder ohne Verfallsdatum

open end blogparade tipptrick
05.07.2014Gestern hat sich Claudia dem Thema meiner Blogparade angenommen und verschiedene Punkte, die für und gegen ein Verfallsdatum bei Blogparaden sprechen gegenübergestellt.

zeitliche Orientierung für die Teilnehmer und bessere Planbarkeit und die Möglichkeit der Blogparaden Auswertung standen eher weniger Punkte gegenüber die für eine open End Blogparade sprechen sollten.
Das Verfallsdatum hat lt. dem Fazit das Claudia zieht weniger Einfluss auf die Anzahl der Teilnehmer. Wichtiger ist es die Werbetrommel für die Blogparade zu rühren und den Bekanntheitsgrad des Blog zu erhöhen.
Vielen Dank Claudia für Deine Meinung zur Blogparade ohne Verfallsdatum.

Den Beitrag von Claudia könnt ihr lesen kommentieren und teilen wenn ihr oben auf das kleine Bild klickt.


katzenkacke-openend-blogparade16.06.2014 vorweg möchte ich mich noch bedanken das in kurzer Zeit schon 3 Blogger sich dem Thema angenommen haben. Das ist doch schon mal ein Erfolg.
Heute hat sich Marco vom K! – Blog hingesetzt und unter dem Titel „MHD bei Blogparaden?“ seine Meinung zum Mindesthaltbarkeitsdatum bei Blogparaden gebloggt.
Marco steht der Idee der Open End Blogparaden aber im Fazit doch sehr kritisch gegenüber.

Seiten mit großem Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad gibt er wohl eine Chance auf eine positive Entwicklung einer Open End Blogparade aber im Grunde ist er der Meinung dass die Idee nichts taugt.

Harter Toback kann ich nur sagen 🙂
Die Gründe sind unter anderem folgende

  • Es würde Dauerbrenner Themen fehlen
  • Die Auswertung einer Blogparade wäre Bestandteil einer solchen und kann ohne Frist ja nicht getätigt werden
  • Zusammenfassung der eingereichten Beiträge und Schluß-Statement würde vermisst werden.

Ja, das waren dann klare Worte, die es nun gilt zumindest mit meiner doch auch von Thema auf Dauerhaftigkeit ausgelegter Blogparade mit regelmäßigen über Jahre hinaus neuen Beitragen zu widerlegen.

Den Kontra Punkt „Zusammenfassung der eingereichten Beiträge“ kann ich ja hier schon klären.
Ich fasse die einzelnen Beiträge zeitnah, meist sofort zusammen und das wohl auch recht ausführlich.
Das kann jeder machen.

Auswerten kann ich die Blogparade gerne auch nach bestimmten Zeiträumen.
Wahrscheinlich ist dann sogar noch interessanter später mal zu sehen was noch so dazu gekommen ist.

Ein Schluss Statement kann es natürlich nicht geben.
Die gesamte Meinung von Marco zu meiner Idee der Open End Blogparade könnt ihr auf seinem Blog lesen.
Ich habe dafür oben das kleine Bild verlinkt.

Vielen Dank für Deinen Beitrag
Grüße Lothar


tagesgedanken-openend-blogparade15.06.2014 heute hat sich auch Hans von tages-gedanken.de seine Gedanken dieses Tages meiner Blogparade gewidmet.
Vorweg möchte ich mich natürlich bedanken für die Teilnahme.
Hans stellt sich in seinem Beitrag unter dem Titel „Braucht eine Blogparade ein Enddatum?“ zu Anfang gleich die Frage ob es vielleicht schon zu viele, zu häufig ähnliche Blogparaden gleichen Themas gibt.
Den kann ich mich anschließen.
Hans erklärt dann auch in seinem Beitrag in eine großen Absatz was eine Blogparade eigentlich ist und das es Blogparaden schon seit 2002 gibt (seinerzeit nannte man das noch Blog Karneval)

Nun kommt Hans dann aber zu den Punkten die für eine Blogparade ohne Verfallsdatum sprechen und Punkte die dagegen sprechen.
Da Alex zuvor nur Punkte hatte die dagegen sprachen liste ich hier mal ein paar Punkte auf die nach der Meinung von Hans dafür sprechen und wann man Blogparaden ohne Ende laufen lassen kann.

  • Bei zeitlosen und interessanten Themen
  • Damit Blogger ohne Zeitdruck recherchieren und schreiben können.
  • Die Wahrscheinlichkeit mehr Teilnehmer anzuziehen.
  • Endlose Blogparaden sind auch mal was Besonderes.

Den Beitrag von Hans könnt ihr lesen kommentieren und teilen wenn ihr oben auf das kleine Bild klickt


internetblogger-ch-openend-blogparade15.06.2014 Alex von Internetblogger.ch hat sich liebenswürdigerweise meiner never ending Blogparade angenommen und seine Gedanken dazu recht umfangreich in einem ca. 350 Wörter langen Beitrag unter dem Titel „Blogparaden ohne das Verfallsdatum“ kundgetan.
Alex selber hat schon unzählige Blogparaden gestartet die allesamt aber ein Verfallsdatum hatten.
Einer Blogparade ohne Verfallsdatum steht er doch sehr skeptisch gegenüber.
Argumente wie

  • dass nur zu Beginn welche mitmachen
  • themen-abhängig
  • Reichweite des jeweiligen Blogs
  • Zu geringe Stammleserzahl

lassen Alex nicht an einen besseren Erfolg einer Blogparade ohne Verfallsdatum glauben als eine mit Frist.
Alex schreibt auch dass seine letzten Blogparaden leider kein Erfolg waren und will es aber bei Gelegenheit auch mal mit einer Blogpoarade ohne Verfallsdatum versuchen.
Ich bedanke mich bei Alex für seine Teilnahme an meiner Blogparade.
Den Beitrag von Alex könnt ihr lesen kommentieren und teilen wenn ihr oben auf das kleine Bild klickt




Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

23 Antworten auf Blogparade – müssen Blogparaden ein Verfallsdatum haben?

    • Vielen Dank Claudia für Deinen Beitrag zu meiner Blogparade.

      Grüße und ein schönes Wochenende.

      Lothar

  • Guten Morgen, Lothar,

    meine 2 Cents zum Thema finden sich hier: http://breakpt.blog.de/2014/06/27/siebenhunderteinunddreissig-18739920/

    Schönen Tag und lg
    Anne

  • Guten Morgen, Lothar,

    meine 2 Cents zum Thema finden sich hier:
    http://breakpt.blog.de/2014/06/27/siebenhunderteinunddreissig-18739920/

    Schönen Tag und lg
    Anne

  • Hallo zusammen, Lothar,
    ich habe mal mitgemacht und meinen Artikel unter http://internetblogger.ch/2014/06/15/blogparaden-ohne-das-verfallsdatum-blogparade/ veröffentlicht. Also ich denke nach wie vor, dass es viel mehr Erfolg nicht haben wird, wenn man das Verfallsdatum bei einer Blogparade auslassen wird. Aber ich kann mich auch irren und werde es bei Zeiten testen und eine neue Parade starten.

  • Hallo Lothar, wie angekündigt hab ich mir mal zwei drei Gedanken gemacht:

    http://www.tages-gedanken.de/2014/06/15/braucht-eine-blogparade-ein-enddatum/

    HG Hans

  • Hej Lothar,

    ich finde es gar nicht verkehrt, bei bestimmten Blogparaden gar keine Frist zu setzen. Ich selber hatte mir mal eine gemerkt, an der ich unbedingt teilnehmen wollte, aber es zeitlich einfach nicht geschafft hatte. Hin und wieder neige ich dazu, mich sehr „ausführlich“ zu gewissen Themen auszulassen. Das braucht eben seine Zeit. 😉

    Weil mir das Thema damals aber einfach Spaß machte, habe ich auch nach Ablauf der Frist meinen Beitrag dazu abgeliefert. Und der Blogger, der die Parade gestartet hatte, ließ Fünfe gerade sein und ließ den Trackback durch. Warum auch nicht?

    Sinn macht es bei zeitlosen Blogparaden für beide Seiten natürlich nur dann, wenn der Blogparaden-Autor die Kommentarfunktion nicht nach einer Weile deaktiviert, weil dann auch keine Trackbacks mehr durchkommen.

    Gruß Sylvi

    • Hallo Sylvi,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Und wieder ein Pro Argument für die open end Blogparade.

      Kommentarfunktion deaktivieren gibt es bei mir nicht.
      Ich freue mich auch über Kommentare die noch Jahre später eintrudeln 🙂

      Einen schönen Abend wünsche ich Dir.

      Grüße
      Lothar

  • Hi Lothar, andere!
    Ich denke mal, dass es nicht viel bringen wird, dass man eine Blogparade ohne das Verfallsdatum startet. Wenn schon zu Beginn kaum jemand teilnimmt, wird wahrscheinlich auch nicht später mitmachen.

    Sicher hilft es noch einem Paradenveranstalter, wenn man mehrmals auf die Parade aufmerksam macht. Ich finde, dass wenn man nicht genügend Stammleser hat, wird man die Parade nicht zahlreich an den Mann und die Frau bringen können.

    Ob wirklich jeder Blogger Blog-parade.de im RSS-Reader hat, kann man nicht sagen. Ich verfolge die dortigen Paraden schon. Neulich war die Seite nicht erreichbar oder immer noch.

    • Hallo Alex, ich würde mehr auf die Dienste setzen, die nicht immer mal wieder down sind. Siehe bsp. Lothars Angebot. 😉
      Der von Dir benannte ist schon länger down. Ein anderer braucht mit dem Freischalten oft so lange, dass manchmal die Paraden schon so gut wie wieder vorbei sind. Ich weiß auch nicht, ob die eine „Erinnerung“ zulassen würde, aber mir fallen spontan zwei ein, die das sicher machen würden.

      HG Hans

      • Hi Hans,
        ja, ich weiss nicht mehr wie es bei Blogtotal ist, aber bei Blog-parade.de lässt es zu wünschen übrig. Ich hatte sie auch auch schon mal per Mail angeschrieben gehabt und wollte wissen, wann die aktuellen Blogparaden online gehen.

        Auf die Angebote von dir, Hans und Lothar seines komme ich zurück, wenn ich mal wieder etwas eigenes veranstalte.

        Hi Rainer,
        ja du hast ja recht und ich liess mehrere Paraden laufen, vll. sogar zu viel des Guten. Ich werde mir die nächste Aktion gut überlegen müssen und ich kann auch gar keine themen-fremde Blogparaden veranstalten, denn diese nicht zu meinen Blogthemen passen. Es gibt nur noch sehr wenige Themenbereiche, wo man keine Blogparade schon mal gemacht hat.

        Ich kann es schon verstehen, dass es sich alles verteilt in der Blogosphere, aber manchmal wünscht man es sich schon mehr Initiative seitens der Blogleser.

    • So wie ich das während meiner eigenen Paradenzeit erfahren habe muß ein Blog genug eigene Stammleser mit Blog haben, damit viele Blogs an der Parade teilnehmen. Die Verzeichnisse bringen meiner Meinung nach fast nichts.

      Du Alex, hast es mit deinen Paraden und eigenen Stöckchen etwas übertrieben. Kaum war die eine Parade zu Ende kam schon die nächste. In der Regel hattest du auch mehrere Paraden gleichzeitig. Ich habe gehört, dass es neben dir auch noch andere Paradenveranstalter geben soll. Die Paraden-Blogger können sich also nicht immer nur um deine Paraden kümmern. Es sind nicht alle Blogger solche Hardcore-Blogger wie du und diese habe noch ein Leben außerhalb des Internet und noch andere Inhalte, außer Paradenbeiträge, zu veröffentlichen.

  • Oh, e eine Blogparade. Wie schön 😉

    was vielleicht noch für ein Ablaufdatum spricht, wenn es ein jahreszeitliches Thema ist.
    OK, jetzt könnt man sagen, dann kann man ja nach einem Jahr wieder mit machen. Ein Thema, was in der Tat schon hunderdreißigtausend mal bebloggt wurde wird bei einer fristlosen Parade wohl keine Anhänger finden.
    Bin gespannt, wie diese Aktion angenommen wird. Und weise auch gerne immer mal darauf hin, wenn gewünscht.
    HG Hans

    aso. natürlich mache ich mir zur Thematik auch mal so meine Gedanken. 😉

  • Es wird in Internet Blogger Blogs so und so zig mal das gleiche durchgekaut da kann man auch mal alte open end Blogparaden noch mal in Erinnerung bringen.

    Ja, stimmt, das bemängele ich ja immer, immer und immer wieder die gleichen Themen. Da kann man wirklich auch mal bei einer alten Pararade mitmarschieren.

  • Ich bin zwar kein Blogparaden-Blog-Blogger mehr und auch sonst kein bloggender Webmaster … eigentlich nenne ich mich überhaupt nicht Webmaster, sondern Versandhändler. Aber ich gebe trotzdem mal ein paar Gedanken dazu.

    Pro Verfallsdatum:

    – manche Veranstalter machen eine Zusammenfassung der Meinungen
    – oder es gibt Preise für die Teilnehmer
    -> Hierzu braucht es schon irgendwie einen Stichtag

    – außerdem soll es Blogparaden-Spammer geben, die sich uralte Paraden für ihren billigen Linkaufbau suchen

    Kontra Verfallsdatum

    – Keine Ahnung

    —–

    Ja, manche Paraden haben fast keine Teilnehmer. Habe ich auch schon gesehen. Auch bei Paraden, die in Paradenverzeichnisse waren. Vermutlich werden die Paradenverzeichnisse nicht wirklich gelesen.

    Was sollte es bringen, wenn eine Parade „offenes Ende“ hat. Wenn schon in den ersten Wochen keiner teilnimmt, dann wohl später auch kaum. Wo soll man solche Uralt-Paraden finden. Soll man da die Verzeichnisse durchackern und bei allen Themen, die zum eigenen Blog passen, mitmachen?

    Es gibt doch die Stöckchen. Die sind ohne Ende. Aber an den Stöckchen mag ich nicht, das die Fragen ständig geändert werden. Bei manchen Bloggern wird so es aus einem schönen Stöckchen, dann ein Blogger-Blog-Blogstöckchen.

    Gibt es dafür nicht schon die Blogparaden-Stöckchen. Hat der Alex nicht mal ein solches gestartet? Feste Fragen ohne Laufzeitende.

    • Hallo Rainer,
      danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Ein wahrer Leser und Freund des Feedbacks 🙂

      Deine Pros Blogparaden Verfallsdatum sind nachvollziehbar.

      Jedoch Blogparaden die nur dem Linkaufbau dienen sind ja eh nicht Google Konform.
      Verzichtet man doch einfach auf die Links und macht sich Gedanken ohne Hintergedanken.

      Im Sozialen Web von heute sollte das doch möglich sein.

      Ich habe in dieser Blogparade auch der Backlinkpflicht abgeschworen.

      Meine Kontras Verfallsdatum:
      Man kann ja immer mal wieder an die Blogparade erinnern.
      Es wird in Internet Blogger Blogs so und so zig mal das gleiche durchgekaut da kann man auch mal alte open end Blogparaden noch mal in Erinnerung bringen.

      Nun möchte auch ein Nachzügler Blogger, der vielleicht erst neu in die Blogger Szene eingestiegen ist, gerne was zum Thema sagen und über die Blogparade neue Kontakte finden doch die Blogparade ist vorbei *hmm*
      Ach ja er kann ja dennoch was sagen da es bei Google Konformen Blogparaden ja nicht um den Linkaufbau geht. Eher um das Aufmerksam machen auf seinen eigenen Blog.

      Allerdings bekommt er nun nicht mehr die nötige Aufmerksamkeit und somit auch nicht die neuen Kontakte da ja sein Beitrag nicht mehr zur Blogparade gehört.

      Je mehr ich mir Gedanken über das Verfallsdatum von Blogparaden mache umso mehr kommt mir wieder in den Sinn über den Sinn von Blogparaden nachzudenken 🙂

      Macht ihr euch eure Gedanken und bringt sie in euren Blogs zum virtuellen Papier.

      Grüße
      Lothar

      • Hallo, wie Lothar schon sagt, spricht ja nichts dagegen auf die Aktion immer mal wieder hinzuweisen. Vielleicht setzt der Initiator sie prominent in die Sidebar. Ich in meinem Verzeichnis hätte kein Problem, wenn der Ausrichter nach einer Weile sagt, können wir da noch mal einen Hinweis drauf machen. Naja, mal sehen, was wird. Bin da wirklich gespannt.

        Ob Blogparaden nun immer so sinnvoll sind? Ich lass es mal dahin gestellt sein. Aber sie machen ja doch einigen Bloggern Spaß, und nicht jeder, der an eine Blog-Parade teilnimmt macht das zum Link abgreifen. Ich finds teilweise schon interessant welche unterschiedlichen Meinungen da zu einem Thema zusammen kommen.

        HG Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg