Ich habe mich schwer getan nun einen Blogbeitrag über einen langjährigen Partner im Bereich Webhosting zu schreiben doch irgendwann stellt man sich auch die Frage ob man der einzige Kunde ist bei dem laufend was unklar ist.

Der aktuelle Fall hat mich nun dazu bewegt in die Runde möglicher anderer Sysprovide Kunden zu fragen ob sie noch zufrieden sind mit dem Service des Webhosters Sysprovide.

Aktuell habe ich eine Reklamation zu einer Rechnung.
Die Rechnung habe ich schon am 07.08 2014 per E-Mail reklamiert.
Es kam nach einer Weile auch ein Meldung mit einer Ticket Nummer.
Dann geschah bis heute nichts neues.

Der Versuch Sysprovide per Telefon zu erreichen scheiterte in der letzten Woche.
Eine Bandansage teilte mir mit das Sysprovide wohl bis zum 18.08.2014 Im Urlaub ist.

Eine weitere E-Mail wurde auch nicht beantwortet. Und jetzt während ich diesen Beitrag verfasse versuche ich erneut Sysprovide telefonisch zu erreichen.
Im Hintergund läuft nun die Musik der Sysprovide Warteschleife aus der ich aber auch schon einmal rausgeworfen wurde.

Alles in allem sehr merkwürdig zur Zeit.
Ich kann solch ein Serviceverhalten nicht verstehen und akzeptieren.

Ich habe auch schon vor Monaten die Reisleine bei Sysprovide gezogen und alle meine Accounts (und das waren nicht wenige) dort zum Auslauf Datum gekündigt. Das läuft aber noch ein paar Monate.

Jetzt bin ich gerade das zweite Mal aus der Telefon Warteschleife geflogen
Einen dritten Versuch werde ich dann später starten.

Meine Frage nun in die Runde der ebenfalls hier mitlesenden Kunden von Sysprovide.
Wie sind eure aktuellen Erfahrungen mit Sysprovide?

Habt Ihr auch solche Probleme oder andere Probleme.
In den letzten Monaten hat Sysprovide ja auch die Seiten auf ein neues Verwaltungssystem von Confixx auf liveconfig umgezogen.
Da hatte ich auch viele Probleme mich darauf einzustellen.

Mein Fazit ist:
Ich bin froh das ich meine Verträge bei Sysprovide gekündigt habe.
Der Support ist, was mich betrifft wirklich nicht akzeptabel.

Ich hoffe mal das Sysprovide das irgendwann mal wieder in den Griff bekommt.

Ich freue mich über eure Kommentare.
Vielleicht ist es bei ja auch irgendwie nur Pech und es gibt aktuelle Erfahrungsberichte völlig mit Sysprovide zufriedener Kunden.

Beste Grüße
Lothar

Edit: 28.01.2017

Mein Hoster Tipp nach dem Exit bei Sysprovide

Mein Hoster Tipp ist https://service.serverprofis.net/aff.php?aff=60

Dort bin ich nach meinem Sysprovide Exit mit unzähligen Domains in den Private XL 5.2 Tarif für 4,59 Euro im Monat gezogen.
Alles Top und das schon seit zwei Jahren. Auf Tickets wird sogar noch spät Abends zeitnah geantwortet.

Allein schon die Verwaltungsoberfläche mit Cpanel ist ein Highlight das ich nicht mehr missen möchte.

Grüße
Lothar

sysprovide by velogrid GmbH

Edit : 30.01.2017
Heute teilte der Inhaber von Sysprovide Holm Kapschitski mit das der Service bb sofort als velogrid GmbH angeboten wird.

Vermutlich haben alle Kunden das Schreiben bekommen.
Für alle Sysprovide Kunden die das Schrieben nicht bekommen haben aus welchem Grund auch immer stelle ich dies als PDF zur Verfügung

„sysprovide.de und velogrid – Wichtige Kundeninformation“

Dann wünsche ich allen viel Glück mit dem neuen Anbieter.

Eure Erfahrungen mit der neuen velogrid GmbH könnt ihr hier auch gerne in Zukunft weiter diskutieren.

Grüße
Lothar

Eure Kommentare und Sysprovide Erfahrungen

Nachtrag von 07.02.2017
Da nun die verbleibenden Sysprovide Kunden von der Velogrid GmbH betreut werden möchte ich die Diskussionen hier für die verbleibenden Kunden auf den reinen Erfahrungsaustausch beschränken und in einen neuen Beitrag verlegen.

Erfahrungen mit der Velogrid sollen ab sofort im dem folgenden Beitrag gepostet und diskutiert werden.

Verlogrid Erfahrungen

Grüße
Lothar



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

148 Antworten auf Meine Aktuelle Sysprovide Erfahrung

  • Hallo,
    meine Migration wurde gestern vollzogen und ich muss ehrlich sagen: es sieht erstmal alles gut und an vielen Punkten auch besser als Sysprovide aus.

    Die Preise sind die von hosting.de – also im Rahmen von Sysprovide (oder womöglich die gleichen?).
    Es war nicht mein erster „Hoster plötzlich weg“-Vorfall und ich muss sagen, man hat doch die Kurve noch gekriegt! In solcher Preisklasse muss man damit leider rechnen und diesmal habe ich mein Backup nicht gebraucht.
    Ich bin zufrieden wie es ausgegangen ist und werde (auch wenn skeptisch) erstmal bei velogrid bleiben.

    Glasauge bleib wachsam!
    Hans-Georg

  • stimmt 😉 hosting.de hatte ich vergessen ….

  • Hi M,

    bearbeitet wurde sie ja wie gesagt, nur eine finale Bestätigung fehlt halt noch…

    Keine Sorge ich bin schon längst weg mit meinen Domains von dort 😉 für mich geht es jetzt nur noch um einen sauberen Abschluss des Ganzen und deshalb hoffe ich das die Kündigung auch mal irgendwann bestätigt wird!

  • Hi Julian,

    lt. der Aussage von Velogrid sollte die ja (im Rahmen des First Level Supportes) von denen bearbeitet werden. Zumal vor nicht allzulanger Zeit ja eine Mail mit angeblich „falschen Rechnungen“ von „Sysprovide“ kam, wo darauf hingewiesen wurde, das man von velogrid ja neue erhalte.

    Meine klare Empfehlung -> weg von Velogrid

    ACHTUNG: Bei der Suche nach neuen Anbietern sollte man HTTP.net auch meiden wenn man von Velogrid weg will. Die gehören zusammen.

  • Hmm interessante Aussage die Marcel uns mitteilt:

    Die velogrid GmbH ist mit der Erbringung des First-Level-Supportes beauftragt. Herr Kapschitzki will oder wollte seine Verträge mit den Kunden kündigen – soweit unsere Informationen.
    Leider ist Herr Kapschitzki für uns derzeit nicht erreichbar.

    #################

    Meine Kündigung ist nämlich auch schon seit mehreren Wochen eingereicht und es gab nur eine kurze Info das diese angekommen ist und bearbeitet wird! Eine Bestätigung darüber steht leider noch aus….geht es anderen ähnlich?
    Wie oben zu lesen soll ja gekündigt werden…die Frage ist wann?

  • Hallo Elke,

    folgende Info von velogrid:

    Sie sind derzeit Kunde von Herrn Holm Kapschitzki.

    Die velogrid GmbH ist mit der Erbringung des First-Level-Supportes beauftragt. Herr Kapschitzki will oder wollte seine Verträge mit den Kunden kündigen – soweit unsere Informationen.

    Leider ist Herr Kapschitzki für uns derzeit nicht erreichbar. Wir haben von dem RZ Betreiber erfahren, dass dieser Ende diesen Monats die Server abschalten möchte. Ich empfehle Ihnen daher, Ihre Daten und Internetseiten zu einem anderen Provider zu migrieren. Hierauf haben wir leider keinen Einfluss.

    Mit freundlichen Grüßen aus Aachen

    Stephan Sommer

    [ sysprovide Support ]

    Vielleicht hilft es dir oder den anderen geplagten Sysprovide/velogrid Kunden.

    Man versucht so, die juristische Verantwortung an die Hülle „sysprovide“ abzugeben. Da aber Velogrid der Registrar und somit Verantwortlich für die Domains ist, ist auch, zumindest für Domains, die Verantwortung bei Velogrid.

    Für Webpakete sieht es m.E. anders aus. Da dürfte weiter Sysprovide, oder das was davon übrig ist, Vertragspartner sein. Ergo deine Preise müssen weiterhin gültig bleiben.

  • Rechtsgrundlage sehe ich auch nicht,

    da kommt eine andere und sagt Tach …
    Könnte ja jeder kommen.

    Ich habe alle Verträge gekündigt,
    Domains abgezogen und Abbuchungen storniert.

    So sehe ich das auch. Ich ärger mich allerdings noch mit dem Umzug der Domains rum. Mittlerweile habe ich Beschwerde bei der ICANN, Verisign, der Bundesnetzagentur sowie dem Landesdatenschutzbeauftragten eingereicht.

    Mal sehn was bei rumkommt. Aber so gehts halt nicht.

  • Rechtsgrundlage sehe ich auch nicht,

    da kommt eine andere und sagt Tach …
    Könnte ja jeder kommen.

    Ich habe alle Verträge gekündigt,
    Domains abgezogen und Abbuchungen storniert.

    Gruß

  • Nicht dass ich wüsste!

    Ich bin zwar kein Jurist, aber m.E. hast du ja einen gültigen Vertrag mit Sysprovide. Da Velogrid die Kunden ja übernommen hat, müssen Sie dir entweder den selben Tarif einräumen oder aber ein Sonderkündigungsrecht.

    Folgende Aussage vom Support unterstützt aber die Vermutung, das die Preise gleich gleiben: „Bitte wenden Sie sich an Herrn Kapschitzki, er ist ihr Vertragspartner.“

    In sofern sehe ich keinen Grund warum die Preise sich ändern sollten.

    Ist natürlich nur meine Einschätzung 😉

    Aber bei dem dubiosen Gebahren von Velogrid, würde mich nicht wundern, wenn Sie auf einmal teurere Rechnungen schreiben ^^

    Ich für meinen Teil werde nach den aktuellen Erfahrungen mit denen jedenfalls keine weiteren Geschäfte machen. Da zahle ich lieber etwas mehr bei Strato, dafür passt aber der Service und man bekommt nicht irgendwelche Pauschalantworten wenn man anruft. Noch dazu Gerät man nicht zwischen die Fronten von CPS und Velogrid.

    Meines Wissens nach gibts auch keine offizielle Rechtsnachfolge von sysprovide durch Velogrid. Kein Mensch weiß auf welcher Grundlage die Kunden übernommen worden. Auf der einen Seite beanspruchen Sie Domains und schreiben Rechnungen und auf der anderen Seite ist Sysprovide angeblich der Vertragspartner.

    Ich für meinen Teil habe die Sache mittlerweile beim Rechtsanwalt da ich Umsatzeinbußen beim meinen Kunden wegen Nichterreichbarkeit habe.

    LG

  • Hallo Marcel,

    Danke dir. Ja, natürlich habe ich es über die auf der Website velogrid angegebenen Nummer versucht 😜 .

    Gibt es irgendwo Aussagen darüber, ob die Tarife übernommen werden?

    LG

  • Hallo Elke,

    der Großteil meiner Erfahrungen mit Velogrid sind zwar negativ, aber fairerweise muss ich sagen, dass die Eirreichbarkeit eigentlich sehr gut ist.

    Über welche Nummer probierst du es denn? Die Velogrid 0241…. ?
    Nimm am besten die von der Sysprovide Seite. 030 74302044

    Wenn das auch nicht geht, die support@sysprovide.de wird eigentlich auch abgearbeitet. Andernfalls melde dich einfach nochmal. Ich hab eh gerade regen Mailverkehr mit denen, vielleicht kann ich dir ja helfen.

    LG

  • Hallo MArcel,

    wie bist du telefonisch durchgedrungen? Ich habe seit Tagen bei Velogrid nur eine Ansage ‚dran, die Verbindung wird automatisch nach der Ansage unterbrochen 🙁

  • Mit Zulieferer meint Velogrid in dem Fall CPS. Sysprovide hatte die Domains beim Registrar „CPS Datensysteme“ gekauft.

  • Hallo zusammen,

    auch ich bin mit meinen Kunden von der „Situation“ überrascht worden.

    Ich will Sysprovide und Holm trotz mangelnden Supports in der letzten Zeit gar nicht schlecht machen. Man konnte in der Regel immer mit Ihm reden und er hat sich wirklich bemüht.

    Was allerdings jetzt der Umzug zu Velogrid mit sich bringt, geht m.E. gar nicht.

    Transfersperre der Domains, Schuld Ping-Pong zwischen CPS und Velogrid (wobei ich da tendenziell auf der Seite von CPS bin) und mal von dem Schaden für die Kunden wegen nicht Erreichbarkeit ganz abgesehen.

    Ruft man die Velogrid Truppe an, wird alles nur auf die Migration gesch0ben, aber Lösungen im Sinne der Kunden gibt es eher selten.

    Mein Tipp für alle Wechsler, schnell von Velogrid trennen und CPS um Hilfe bitten. Das funktioniert in der Regel dann gut.

    Kleine Anmerkung am Rande, da Velorid sich weigert den Transfer-Lock zu entfernen, bereite ich eine Schadenersatzklage vor. Wer also ähnliche Probleme hat und sich dem anschliessen möchte, kann sich gerne melden.

    Viele Grüße

  • Was mein n die denn für einen Zulieferer? Dass eine .com Domain nach Registrierung 60 Tage nicht umgezogen werden darf, ist mir bekannt. Komisch
    Grüße
    Mario

  • Eines noch (als abschließender Nachtrag): Selbstgeschriebene (da nicht mehr als Formular downloadbar?!) KK-Anträge, die an support@sysprovide.de geschickte werden, werden nun dank velogrid binnen wenige Stunden beantwortet, Auth-Codes und Auth-Infos erhält man per Mail. Das ist schon mal ein Fortschritt. Aber: Ich wollte eine .com-Domain umziehen und erhielt als Antwort:

    Die .com Domain haben wir gerade intern transferiert, da es ein Problem mit dem Zulieferer gab. Daher kann die Domain für 60 Tage nicht umgezogen werden. Nach den 60 Tagen bleibt der AuthCode aber gültig und Sie können die Domain sofort wegziehen.
    Gerne richte ich Ihnen in der Zwischenzeit die DNS Zonen so ein, wie Sie das benötigen.

    Das würde erklären, warum Anträge an den (bisherigen) Registrar CPS neuerdings unbeantwortet bleiben, und zwar unabhängig davon, ob für die Bienen gespendet wurde oder nicht 🙂
    Ergo, liebe Wechselwilligen: KK-Antrag selbst gestalten und an die Support-Adresse von Sysprovide schicken. Aber Vorsicht: In einem Fall haben die gleichzeitig mit der Antwort auch den Webspace gelöscht (obwohl gar nicht beauftragt). Also unbedingt vorher alle Daten sichern!
    Schöne Grüße & das war’s hier von mir
    Jürgen

  • Ich war Jahrelang Reseller – Kunde bei Sysprovide und habe mindestens zusätzlich 20 Domains und Webspace an die vermittelt. In den Anfängen waren Telefonsupport gar kein Thema, doch seit Monaten ist das komplett anders! Ich denke die haben den Überblick verloren leider! Ich bekam auch das Schreiben von denen wegen der Achener Truppe, jedoch bin ich gerade dabei mir einen zuverlässigen und Supportstarken Hoster zu suchen. Meine ca 60 Domains und Webspace werde ich dann sofort gemäß Vertrag innerhalb 4 Wochen kündigen! Es kann nicht sein das Sysprovide unsere Daten an Dritte weitergibt ohne uns vorher darüber zu Informieren! Diese billige nicht Aussagekräftige Mail können die sich sonst wo xxxx! Ich bin sehr enttäuscht Seitens Sysprovide! Und bevor die komplett dicht machen werde ich alles umziehen. Ich gehe davon aus das es keine Probleme geben wird ansonsten meine AdvoCart wird sich freuen. Die Zuverlässigkeit und der Support seitens Sysprovide war die vergangenen Monate mehr als Mangelhaft! ( Leider) Auf MAils wurde nicht mehr reagiert, nach Umzug auf anderen Servern intern ging ein großes Ärzteprojekt nicht mehr und keine Reaktion! Nun gut ich werde alles und auch meine gesamten empfohlenen Kunden zu einem zuverlässigen und Supportstarken Partner umziehen!
    Viele Grüße
    Raniero Iachetta

  • Stimmt, ich bin problemlos und unkompliziert an den Auth Code für die verbliebene Domain gekommen.

    Ich bin gespannt, wie sich velogrid noch entwickelt, ich hoffe, dass es gut läuft.

  • Hallo liebe Kollegen,
    nun ist die Zielgerade erreicht.
    sysprovide by velogrid GmbH ist wohl vollzogen.

    Spekulationen, Gerüchte und Verdächtigungen haben nichts mit einem Erfahrungsaustausch zu tun.
    Bis dato diente dieser Beitrag dazu, Kunden von Sysprovide (wie ich auch mal einer war) eine Plattform zu bieten, sich nicht ganz allein gelassen zu fühlen.

    Das hat ja bis zum Schluss auch gut geholfen. Viele haben ihre Auth Codes bekommen und jetzt kommt man auch wieder an die Daten ran.

    Da nun die verbleibenden Sysprovide Kunden von der Velogrid GmbH betreut werden, möchte ich die Diskussionen für die verbleibenden Kunden auf den reinen Erfahrungsaustausch beschränken und in einen neuen Beitrag verlegen.

    Erfahrungen mit der Velogrid von Velogrid Kunden sollen ab sofort im dem folgenden Beitrag gepostet und diskutiert werden.

    Verlogrid Erfahrungen

    Grüße
    Lothar

  • Ich würde mich in die Gerüchte und Verdächtigungen nicht weiter vertiefen, obwohl mir im Schreiben von Herrn Kapschitzki jeglicher Bezug auf das aktuelle Geschehen fehlt. Es wird nur angedeutet, dass zukünftig alles technische „noch runder“, schneller und besser wird. Wenn ich mir dann noch die handgeschriebene Unterschrift ansehe, fällt es mir doch sehr schwer dort ein „Kapschitzki“ herauszulesen, eher schon wage ein „Gökal“, wobei der erste Buchstabe klar an ein großes „S“ erinnert.

    Für mich scheint die Velogrid eine Art temporäre „Auffanggesellschaft“ zu sein, damit Herr Kapschitzki bei seinem Company-Relaunch nicht wieder von Null anfangen muss, sondern wenigstens noch über einen kleinen Basisstamm an Kunden verfügt. Auch kann Herr Kapschitzki ja nun schlecht persönlich ans Telefon gehen. Wenn ich schwer erkranken sollte habe ich auch kaum Gelegenheit mich dennoch im „Hintergrund“ zu halten, dann bin ich erst mal weg vom Fenster.

    Das Schreiben hat für mich aber auch ein Gutes: ich glaube, dass Herrn Kapschitzkis Server wenigstens noch ein paar Tage laufen werden und ich weiter umziehen kann. Schließlich muss jeder Umzug mit dem Kunden abgesprochen werden und ich möchte saubere Übergänge haben ohne dass meine Kunden mir hier die Lautsprecher aus dem Telefonhörer schreien ;-).

  • Kann jemand sagen, was Herrn Kapschitzki und seiner Firma letztlich zugestoßen ist, dass diese obskure Firma velogrid.com sich der Sysprovide-Leiche auf eine Weise bemächtigt hat, die mir dubios vorkommt? Erstens haben sie offenbar weder die Infrastruktur noch die Kompetenz für Webhosting. Und zweitens: Schaut Euch den scheinbaren „Abschiedsbrief“ von Herrn Kapschitzki an, den wir alle am 3.1.17 erhalten haben. Er täuscht vor, dass er aus der Feder von Herrn Kapschitzki stammte, der sich „aus gesundheitlichen Gründen im Hintergrund halten muss“. Aber das stimmt nicht. Kapschitzkis Name unter der handschriftlichen Unterschrift ist falsch geschrieben – er schreibt sich mit z und nicht mit s – und die Unterschrift ist nicht seine, sondern offenbar von Gökal. Wenn dieser berechtigte Eindruck richtig ist, dann wäre der Vorgang doch eigentlich eine Dokumententenfälschung. Deshalb interessiert es mich: Was steckt dahinter? Wer weiß etwas?

  • Stimmt,

    von der Hauptdomain gibt es keinen Verweis.
    Nur Google kennt die Shop-Seite.

    Was dann noch komischer ist:
    der GF betreibt unter https://www.hosting.de/
    Hosting-Geschäft (in Aachen), dort gibt es 1 GB – Server für 4,90€
    https://www.hosting.de/cloud-servers/#pricing

    Geschäftsführer: Oliver Dick, Oguzhan Gökal

    Ist also nicht ganz verständlich, warum
    eine andere Firma jetzt das Sysprovide-Geschäft gibt.

    Kann sich jeder sein Teil dabei denken.

  • Ha?! Danke, Bernhard. Von der Seite velogrid.com aus kommt man ja nicht auf diese Subdomain.

    Übrigens brachte mich der Shop zum Schmunzeln:

    Und das tolle daran: Unser Webinterface stellen wir Ihnen bereits ab 1 Domain kostenlos zur Verfügung.

    Na, das ist doch mal ein Wort!

    Gruß
    Jürgen

  • Hier sind die Preise (im Shop)

    https://shop.velogrid.com/webhosting.html
    https://shop.velogrid.com/vserver.html

    Aber ein Virtuellen Server muit 0,5 GB
    für 16,-€/Monat. ??
    Bei 1blue gibt es 6 GB für 3,90€

  • Da gebe ich dir recht, Christoph. Auch ich habe gute Erinnerungen an die Zusammenarbeit mit Holm, und ich bedaure dieses Schicksal.

    Anyway, aktuell sehe ich kein Land dort. Wollte gestern für eine Kundin einen KK-Antrag stellen: die Links zum Kundenmenü oder zum Helpdesk verweisen auf die Startseite (wahrscheinlich per catchall), und wenn man die Subdomain zum Kundenmenü kennt und sich einwählt (das klappt!) wird man feststellen, dass die dortigen Vertragsangelegenheiten gar nicht durchführbar sind, denn es gibt keine downloadbaren Formulare usw. Also habe ich mich wieder mal direkt an CPS gewendet und was für die Bienen getan *g*

    Und was velogrid angeht: Obwohl die mir zwischenzeitlich per Mail meine Kündigung bestätigt haben (sic!), kann ich mich immer noch bei sysprovide anmelden, dort werden meine Domains gelistet (huch?! deckt sich nicht mit den Einträgen bei der Denic, ich bin jetzt bei 1blu), selbst diejenigen, die ich per Close geschlossen habe. Schaut man sich die velogrid-Homepage an, dann wurde die inhaltlich in 30 min und technisch in einem Zehntel der Zeit gestrickt, keine Preise, keine Angebote, nada.

    Mit 1blu bin ich ganz zufrieden, auch wenn deren Einstellmöglichkeiten bzgl. der Filterung von Spammails bescheiden sind (will sagen: fehlen). Werde nun auch mal die serverprofis testen, nachdem Lothar ja von denen schwärmt.

    Schöne Grüße
    Jürgen

  • Ich schließe mich Bernhard an. Bin an diesen Tagen mit allen meinen zahlreichen Domains von Sysprovide zu anderen Webhostern umgezogen, hauptsächlich zu http://www.1blu.de (eine Tochterfirma von Evanzo). Unglaublich preiswert, unvorstellbar. 1blu.de/xxl mit 150 GB und 10 Inkusivdomains kostet fast nichts. Die Server sind sehr schnell. Sehr bequemes Betriebssystem. Ich kann diesen Hoster jedem empfehlen, dem seine Facilities ausreichen. Mit meinen Typo3-Webs bin ich zu Mittwald gegangen. Bei beiden Hostern funktioniert ALLES perfekt. Keine Tierquälerei mehr wie durch Sysprovides kontinuierlich zunehmende Insuffizienz seit etwa einem Jahr. Der nette, anfänglich sehr fleißige und entgegenkommende Herr Holm Kapschitzki tut mir leid. Sein krankheitsbedingter Absturz zum Schluss tut einem weh. Kein schönes Schicksal. Es scheint so zu sein, dass velogrid.com seine Firma im Augenblick ihres Todes übernommen hat. Es sieht nicht nach Zusammenarbeit oder Fusion aus.

  • Guten Tag,

    die neue Truppe ist zumindest insoweit rührig,
    dass ich auch die letzten zwei fehlenden Auth-Codes noch bekommen habe,
    Support AT sysprovide. de

    damit sind bei mir alle Domains bei Sysprovide erfolgreich umgezogen.

    Danke an die neue Truppe, und schade,
    2-3 Monate zu spät. War Aufwand, der nicht nötig war,
    aber die Gefahr war zu groß, dass alles zu Ende geht.

    Gruß Bernhard

  • Muss ich auch mal probieren! Auf meine Kündigung per Ticket und Fax kam bis heute null Reaktion…

  • Funktioniert aber gut. Kündigungsformular für die bereits weggezogenen Domains an support@sysprovide.de geschickt, keine halbe Stunde später kam eine Kündigungsbestätigung.

  • Habe heuer erstmalig Post von WebGrid bekommen.
    WOW

    Die VeloGrid können die Mails erst ab denm 30.01. lesen
    und kommen auch nicht an das Ticketsystem,

    d.h. jetzt aber auch: eine Kündigung kommt an
    und wird auch bearbeitet.
    Die waren ganz erstaunt, was die für ein Chaos aufgekauft haben.

    die haben sich gerührt bei mir
    sysprovide Buchhaltung

    Und haben meine Kündigung gleich bestätigt,

    Also Sysprovide im Mantel von VeloGrid lebt erst mal,
    aber kann ja auch seion, dass die in Kürze entnervt aufgeben.

  • In einer Diskussion auf Facebook hieß es, dass evtl. an sysprovide verschickte E-Mails, Faxe und Briefe nicht von velogrid eingesehen bzw. übernommen werden können und noch mal verschickt werden müssen.
    Hat jemand auch diese Erfahrung gemacht?

  • Irgendwie fällt es mir schwer die Euphorie von Christoph Dralle hier im Blog zu teilen…

  • Zum Vergleich, bei velogrid. Com kosten 5 Gigabyte mit einer Domain 10 € pro Monat, 10 GB mit einer Domain Kosten 20 € pro Monat

  • Die sind selber nur Reseller eines großen Provider ist, dann kann man auch gleich für weniger Geld zu dem Provider direkt gehen

  • Ergänzung: wenn man sich die Homepage von diesem angeblichen Provider anschaut, kann man eher den Eindruck kriegen, dass es sich hier um einen Fake handelt. Sozusagen postfaktisch.
    Bei dem Shop werden Leistungen angeboten, die von der Preislage vor fünf bis zehn Jahren üblich waren. Wer würde denn eine Domain für 5 € im Monat kaufen oder einen virtuellen Server mit 0,5 Gigabyte bestellen für Preise, die beim fünf bis zehn Fahren des Marktes liegen

  • Sehe ich genauso die Arbeiten und der Support dürfen nicht an einer Person hängen…die SLs müssen ja eingehalten werden so oder so.
    Der Imageschaden ist ja da.

  • Auch wenn jetzt eine andere Firma ins Spiel kommt,
    ist mein Vertrauen ausreichend erschüttert.

    Es kann / darf nicht nur an einer Person hängen

    Umzug ist weitgehehend erledigt

  • Hallo,
    ich habe oben im Beitrag am Ende das Schreiben als PDF eingebunden.
    Wer es nicht bekommen hat kann es dort lesen.

    Ist ja nun schön das es weitergeht. Da werden dann wohl auch alle die Kunden an die Daten ihrer Websites kommen die diese schon verloren geglaubt haben.

    Die 30 velogrid GmbH Mitarbeiter werden dann ja wohl schnell wider für Ordnung sorgen.

    Da bin ich mal gespannt über die weiteren Erfahrungen nun mit der velogrid GmbH und wie die, die alten Sysprovide Kunden und auch die, die umgezogen sind bedienen.

    Grüße
    Lothar

  • Das gleiche Verhalten habe ich auch.
    Die Mail über Christoph Dralle spricht habe ich auch erhalten. Ist natürlich nicht schön zu hören von der Krankheit und ich wünsche natürlich nur das Beste aber das Ganze rechtfertigt für mich trotzdem nicht die ganzen Probleme und Nullreaktionen seit Wochen/Monaten!!
    SLs sollte man schon einhalten

    Gekündigt und umgezogen bin ich ja schon, also zu spät zum bleiben und wieder gut mschen…

  • Sysprovide läuft wieder (mit einem Not-Team). Holm Kapschitzki sei schwer krank, wird aber wieder gesunden, wurde mir gesagt. Support läuft. Alles kommt wieder in Ordnung. Also nicht umziehen, würde ich sagen. Ich habe meine Umzüge gestoppt.

    Christoph

    PS. Gerade bekam ich Post von Sysprovide, Ihr alle sicherlich auch. Darin ist verklausuliert von Kooperation mit einem anderen Webhoster (velogrid.com in Aachen) die Rede. Ob die Firma verkauft worden ist? Man kann nur weiter spekulieren.

  • Für mich gab es zwei Möglichkeiten: entweder wird/wurde Sysprovide verkauft oder aber schlicht „umgebaut“. Mittlerweile glaube ich Letzteres, denn auf der Homepage des Hauses existieren mittlerweile 2 Layouts. Die letzten Änderungen stammen irgendwann aus diesem Monat. Und da die Nicht-Erreichbarkeit sich nun schon einige Zeit hinzieht, hätte Herr Kapschitzki sein Geschäft längst einfach schließen und die Rechner abschalten können. Daher denke ich, dass das Geschäft von Sysprovide irgendwann – wie Phönix aus der Asche – neu belebt wird und „plötzlich“ wieder da ist. Traurig ist nur, das wir, die Kunden, von dem wahren Treiben hinter den Pforten des Hauses nur Spekulationen anstellen können und die Kunden die gekündigt haben wohl kaum zurückkommen werden. Ja vielleicht sogar aus der Ferne dem Hause Sysprovide auch nachträglich noch ein schlechtes Zeugnis ausstellen werden. Wer kann es ihnen aber auch verdenken…

  • Kundenmenü irgendwie schon, man kann sich nicht mehr einloggen und bspw. nach den Tickets schauen.

  • Wie schon mehrmals hier vermutet gehen da jetzt vermutlich nach und nach endgültig die Lichter aus!!
    Bin dann gespannt wie das dann mit den Kündigungen und Abbuchungen läuft…

  • Und bei Anruf kommt weiterhin auf dem AB der Hinweis: ab 2.1. wird die Lage anders

  • Nachtrag: nicht „Kundenmenü“ sondern „Serverstatus“, sorry…

  • Kundenmenüseite ist mittlerweile (dauerhaft?) abgeschaltet, auch die Kontaktseite auf der Webseite von Sysprovide hat keine Inhalte mehr!

  • Hi Markus, ich bin aufgrund der FB Diskussion auf der sysprovide Seite und der häufigen Empfehlungen zu Internetwerk gegangen. Ähnliches Angebot wie sysprovide aber wesentlich besserer Support in jeder Hinsicht!! Das fühlt man sich noch als Kunde wie der König!

    Der Umzug funktioniert tadellos und es wurde immer geholfen und war immer erreichbar!

  • Das mit den spenden habe ich auch gemacht und zack war der Auth Code kein Problem mehr 😉

  • Hi Lothar.
    Ah, okay. Läuft! Hatte nicht so genau hingeschaut – lediglich die Übersichtstabellen. 12 Monate wenn nicht sogar 24 Monate sind locker tragbar. Würde bei all-inkl.com sogar auf 36 Monate gehen und lande so mit (auch) 50GB Webspace bei 3,96 Euro/Monat… Vielleicht vergleiche ich noch die anderen Features. Denn bspw. bekomme ich bei All-Inkl nur 3 Domains, die Serverprofis bieten aber 5 an (im Moment muss ich aber eh nur 2 Stk transferieren; in 9 Monaten evtl. eine dritte Domain…)
    Salve.

  • 1blue habe ich auch, der Preis ist super

  • Was übrigens noch für Serverprofis.de spricht sind die kostenlosen let’s encrypt SSL Zertifikate die man heute ja mehr denn je braucht. Wo Google schon im Chrome Browser, Seiten mit der Möglichkeit sich zu registrieren ohne SSL als unsicher kennzeichnet.

    Grüße
    Lothar

  • Hier noch ein heißer Tipp für alle die mehr als nur eine Domain zu verwalten haben.

    http://www.1blu.de/xxl
    150 GB
    10.de Domains inklusive
    uvm.
    2,29 Euro pro Monat.

    Ich habe da auch zwei Accounts bei 1blu. Auch hier der Service ok und so gut wie keine Störungen.
    Das Angebot ist allerdings nur noch bis 31.01.2017 gültig. Also jetzt zugreifen.

    Ich hole mir da auch noch einen weiteren Account.

    Grüße Lothar

  • Bin aktuell bei http://www.speicherhosting.com; seit ca. 2 Jahren. Bisher noch keine technischen Probleme. Alles läuft. Speicherhosting setzt noch Confixx ein, daher war für mich der Einarbeitungsaufwand quasi Null. Irgendwann soll dann auch bei Speicherhosting Confixx gegen was Neues ausgetauscht werden.

    Das wichtigste ist, dass E-Mail zuverlässig läuft. Das steht für meine Kunden auf Top1. Eine Webseite kann schon mal wenige Tage im Jahr offline sein, das verschmerzen meine Kunden locker. Aber wenn Mail’s auch nach ein paar Stunden noch nicht angekommen sind, läuft bei mir im Büro das Telefon heiß. Und solche Szenarien gab es bei Sysprovide zu Hauf – wie wir alle wissen. Da kriegste schnell graue Haare.

    Daher achte ich nicht soooo genau auf die Preise. Webhosting ist Service und genauso ein Produkt wie eine Telefonleitung. Wenn ein Provider das Geld nicht zusammenbekommt, muss er sehen wo er selbst an anderer Stelle einsparen kann. Also entweder meist am Personal oder an der Infrastruktur. Und das gibt Probleme, die an die Kunden weitergereicht werden. Ist allerdings ein hochpreisiger Provider auch unzuverlässig, ist’s natürlich doppelt Mist.

  • Hallo Carlos,
    das ist aber bei einer Laufzeit von einem Monat. Wer bleibt schon nur einen Monat bei einem Hoster.

    Bei der Laufzeit von 12 Monaten kosten die 4,79 in Monat und bei 24 Monate Laufzeit 4,59 im Monat.

    Also ich kann nur in höchsten Tönen von dem Tarif sprechen. Ich habe da eine Vielzahl Domains drauf laufen. Es gibt sicherlich auch hin und wieder mal Probleme die aber kompetent gelöst werden.

    Grüße
    Lothar

  • viele Domains für wenig Geld.

    Domain Preise bei Serverprofis.de z.B die .de für 2,99 Euro inklusive MwSt für Domain Reseller.
    Domain Reseller Preise bekommt man ab 20 Domains.

    Und wie schon gesagt der Support ist einzigartig.

    Grüße
    Lothar

  • Jo, der Markt ist so riesig.
    Und die Preisunterschiede auch.

    Ich bin ein kleines Licht, mein Interesse sind viele Domains für wenig Geld.

    Mich hat der super Support bei WegGo erfreut.
    Bei Hosteurope (von 1&1 gekauft?) habe ich zwei Stunden eine 1/2 in der Warteschleife verbracht.

  • Die Serverprofis schaue ich mich auch gerade an, wie ich unten schon erwähnt habe…
    XL 5.2 kostet mittlerweile 5,79/Monat im Monat.

  • Meine beiden Auth Codes habe ich auch erhalten.
    Und schaue mich ebenfalls um, zwecks Transfer…
    Webspace gekündigt habe ich noch nicht, aber muss ich dann auch noch machen.

    Ist nicht verkehrt, was mein Vorgänger schreibt: etwa tatsächlich besser zu etwas Namhaftem wechseln, was eher nicht in absehbarer Zeit den Bach runter geht?
    Es gab mal hier eine Empfehlung: serverprofis.net. Die sind ziemlich okay; guter Support bei Fragestellungen als potentieller Neukunde. Dann habe ich mir auch all-inkl.com angeschaut. Ist doch schon lange auf dem Markt, dürfte also passen. Der Support ist aber gewöhnungsbedürftig: die Fragen wurden gefühlt erst beim dritten Ansatz beantwortet (allgemein verbreitete „Krankheit“).

  • Mein Hoster Tipp ist https://service.serverprofis.net/aff.php?aff=60

    Dort bin ich nach meinem Sysprovide Exit mit unzähligen Domains in den Private XL 5.2 Tarif für 4,59 Euro im Monat gezogen.
    Alles Top und das schon seit zwei Jahren. Auf Tickets wird sogar noch spät Abends zeitnah geantwortet.

    Allein schon die Verwaltungsoberfläche mit Cpanel ist ein Highlight das ich nicht mehr missen möchte.

    Grüße
    Lothar

  • Für Endkunden die ihre eigene Webseite machen wollen gibt’s viele Angebote. Provider die gemanagte Resellerserver anbieten sind mittlerweile schon wesentlich rarer gesät. Es sei denn man mietet sich einen Root-Server und richtet alles selbst ein. Dann kann ich aber auch gleich selbst Provider werden und habe auch keine Abhängigkeiten mehr.

    WebGo z.B. gibt es laut eigener Aussage seit 11 Jahren und ist immerhin eine GmbH. Ich selbst bin jetzt seit ca. 20 Jahren auf dem Markt und habe wahrlich schon einige Umzüge hinter mir. Leider. Der Providermarkt ist halt extrem volatil. Heute ein verlässlicher Anbieter, morgen nicht mehr erreichbar. Habe mir schon mal Angebote von 1&1 kommen lassen und eine Testeinrichtung vorgenommen. Das ist ein Riesenladen und verschwindet nicht so schnell. Die bieten aber auch keine Resellerserver an, sind etwa 4mal so teurer wie kleine Provider und überall würde dann für meine Kunden statt meinem Firmenlogo dass Logo von 1&1 eingeblendet werden. Der Service von denen ist aber wirklich grandios. Nun ja…

    Wenn es nur um meine eigene Webpräsenz ginge, hätte ich mich schon längst unabhängig gemacht. Eigene IP-Adresse habe ich eh seit Jahren, Web- und Mailserver gibt es (fast) umsonst, Kleinstrechner mit guter Leistung und Mini-Stromverbrauch haben die Hardware-Discounter zur Genüge auf Lager.
    Aber unter meinen Kunden habe ich mittelständische Firmen. Insbesondere sie
    erwarten Sicherheit und Zuverlässigkeit, wie sie nur abgesicherte Rechenzentren dauerhaft liefern können. Und dann rechnet sich ein eigenes „Rechenzentrum“ im Keller meines Büros natürlich überhaupt nicht mehr…

  • Hi: ich bin zu http://www.webgo.de gegangen,
    weil 1. super Support und 2. viele Domains für kleines Geld

    Es gibt im Netz Sonderangebote
    z.B. https://www.webgo.de/gopakete/platin/
    11 Domains für 7,-/Monat , die ersten 6 Monate kostenlos

    Und wenn du als Gutscheincode 10-euro eingibst,
    bekommst du einen 10 EUR Nachlass.

  • Hi: ich bin zu http://www.webgo.de gegangen,
    weil 1. super Support und 2. viele Domains für kleines

    Es gibt im Netz Sonderangebote
    https://www.webgo.de/gopakete/platin/
    11 Domains für 7,-/Monat , die ersten 6 Monate kostenlos

    Und wenn du als Gutscheincode 10-euro eingibst,
    bekommst du einen 10 EUR Nachlass.

  • Habe weitere AUTH-Codes bekommen.

    Etwas witzig: wenn man für die Bienen spendet , geht es schneller

  • @Julian Palembang. Glückwunsch dass es bei dir so schnell und reibungslos geklappt hat.
    Ich möchte jetzt auch die Reißleine ziehen und suche nach einem „absolut fähigen Provider“ Wo bist du jetzt?

    Es ist interessant dass man sich noch immer als Neukunden bei Sysprovide anmelden kann…

  • Interessant! Ich bin auch schon seit Jahren Kunde und vor einer Woche ging bei mir auch das Drama los…Server nicht mehr erreichbar, DB Probleme etc.
    Ein eingestelltes Störungsticket blieb natürlich komplett unbeantwortet. Nach zwei Tagen Trauerspiel habe ich dann schnellstmöglich den Umzug eingeleitet, der Server war mittels FTP noch erreichbar und alle Daten konnten gerettet werden!
    Mit einem absolut fähigen Provider war der Umzug ein Kinderspiel!!

    Ich habe jetzt auch gekündigt, per Fax und per Ticket und werde falls es noch Abbuchungen gibt diese auch zurückholen. Denke aber auch das, wenn ich das hier so lesen, keinerlei Reaktion mehr erfolgen wird.
    Was ich jetzt noch machen werden, solange ich noch an die den alten Server komme, alles löschen! Sicher ist sicher!

  • Hi,

    habe auch meine ersten 3 Domains via CPS die AUTH-Codes bekommen,

    Jetzt kann ich umziehen

  • Interessant finde ich auch, dass im Kundenmenü unter Server-Status aktuelle Einträge vom 14.01.2017 sind. Irgendjemand muss da noch was machen.

  • Ja, das mit dem Fax und dem Ticket werde ich auch noch machen.

    Das ist sehr schade, wie sysprovide den Bach runtergeht.

  • Danke für die Info, Patrick. Bitte halte uns auf dem Laufenden 🙂

    Bedeutet also derzeit: Sysprovide ist weder unter PF 424039 in 12082 Berlin („unzustellbar“) noch unter Malteserstr. 170/172 in 12277 Berlin für ordnungsgemäße Vertragskündigungen per Einschreiben erreichbar.

    Zum Glück habe ich damals zeitgleich ein Ticket und ein Fax rausgehauen …

    Gruß
    Jürgen

  • Bei mir zeichnet sich gerade das gleiche ab. Momentan ist der Status des Einschreibens:

    Der Empfänger wurde benachrichtigt. Die Sendung liegt zur Abholung in der zuständigen Filiale der Deutschen Post bereit.

    Habe das Einschreiben an die normale Adresse von sysprovide in Berlin geschickt.

  • Danke für die Info. Das unterstützt meine Vermutung, dass Sysprovide längst verkauft ist und der neue Eigentümer die Infrstruktur solange einfach weiterlaufen lässt wie Sysprovides Altkunden weiterbezahlen. Und es unterstützt „re’s“ Warnung, schnellstens alle Webdaten zu sichern bevor es sich der neue Eigentümer anders überlegt und die Server ohne uns vorab zu informieren, abschaltet.

  • Neuester Gag: Habe, nachdem ich via CPS alle Domains übertragen habe, meinen Vertrag mit Sysprovide gekündigt: Per Fax, per Ticket (unbeantwortet, what else) und per Einschreiben mit Rückschein. Heute kam das Einschreiben als unzustellbar zurück.

    Habe nun den bereits abgebuchten Betrag von der Bank zurückbuchen lassen und freue mich über den Besitz einer Rechtsschutzversicherung (wobei ich nicht glaube, dass ich die wirklich brauchen werde).

    Falls ihr auch solche Probleme haben solltet … es wäre schön, wenn ihr die posten könntet. Das überzeugt ein Gericht dann noch ein wenig schneller.

    Schöne Grüße
    Jürgen

    PS: Die (Postfach-)Adresse auf meinem Einschreiben stammt von dem Formular, dass sysprovide auf seinen Seiten im Januar 2017 anbietet …

  • Hallo Horst,

    schildere CPS dein Problem, der Registrar half mir sofort:
    http://go.cps-datensysteme.de/providerwechselschreiben/

    Du bekommst dann von der ICANN eine Mail, die du nochmals bestätigen musst. Aufpassen: Auch sysprovide schickt eine automatisch generierte Mail; klickst du darauf, machst du die Aktion rückgängig. Nach drei Tagen ist der Spuk vorüber.

    Gruß
    Jürgen

  • Wir haben das alle hierüber gemacht: go.cps-datensysteme.de/providerwechselschreiben/
    Das ist der Registrar von sysprovide.
    Habe ich neulich für eine com-Domain gemacht, das funktioniert gut. Musst danach halt noch irgendwie deinen Webspace kündigen (steht mir auch noch bevor).

  • Weiß jemand, ich ich jetzt meine .com Domain von Sysprovide weg bekomme zu einem anderen Anbieter?

    Support reagiert ja nicht, und online (ich bin noch im ‚alten Kundenmenü‘) bekomme ich den Auth Code nicht.

  • Sind seit 7 Jahren bei Sysprovide seit 1,5 Jahren nur noch Müll

    Es werden Rechnungen zu bereits gekündigten Accounts erstellt – Tickets seit Monaten offen – keine Antwort auf irgendwas mehr

    Rat an alle:

    a) Zieht euch dringend Backups von euren Daten > wäre nicht der Anbieter bei dem die Server auf einmal abmontiert werden
    b) Kündigen
    c) alle unberechtigen Abbuchungen zurückgeben lassen > besser direkt den Einzug bei der Bank von Sysprovide widerrufen lassen

  • Ach, immer dieser Euphorie… 🙂
    Top, ich hab’s! Super! Gleich mal aisprobieren…
    http://go.cps-datensysteme.de/providerwechselschreiben/

  • Hallo Klaus.
    Der Weg über CPS?
    Was ist das?? 🙂
    Ich brauche auch dringend meine Authcode zwecks Transfer.
    Meine Tickets werden bei Sysprovide auch nicht mehr bearbeitet und ich befasse mich gerade mit dem Umzug meiner beiden Domains. Bezahlt sind sie bis Mai 2017, also proforma auch schon mal die Kündigung schreiben…
    Danke sehr.

  • Soeben erreichte mich die Email:

    +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
    Werte Kunden,

    bitte entschuldigen Sie weiterhin die Unannehmlichkeiten, die ihnen durch unsere verspätete Beantwortung Ihrer Anfragen/Tickets entstanden sind.

    Wir haben derzeit einen Rückstand in der Beantwortung Ihrer Supportanfragen von mehreren hundert Tickets. Diese arbeiten wir zur Zeit ab. Gemäß der Ihnen vorliegenden Infos aus dem Kundenmenü und der Wissensdatenbank wird unsere Struktur im Support umgebaut. Durch den außerplanmäßigen Wegfall von zwei Mitarbeitern im Bereich Support und Buchhaltung und die damit verbundenen Neueinstellungen konnte unser Support in den letzten Monaten nicht so aufrecht erhalten werden, wie Sie es als Kunde benötigen. Dieser Umstand wird beseitigt. Bis der Rückstand in den kommenden Tagen aufgeholt wird, stehen wir Ihnen per Telefon (nur per Rückruf bei Level 3 und Level 2 Störungsmeldungen), Mail (Ticketsystem), Fax oder Brief zur Verfügung.

    Reaktionszeiten:

    Level 3 Anfragen am selben Tag
    Level 2 Anfragen die bis 16 Uhr eingehen am selben Tag
    level 1 Anfragen zur Zeit 48 Stunden oder schneller
    Ihre vertrieblichen Anfragen in 48 Stunden oder schneller

    Als nächster wichtiger Schritt im Kundensupport wird die Notfallhotline eingerichtet (Telefon zum Ortstarif), um Ihnen an diesem Punkt mehr Sicherheit zu bieten. Sie haben dort rund um die Uhr die Möglichkeit den Bearbeitungsstand Ihrer Level 2 unbd Level 3 Tickets zu erfragen oder diese aufzugeben und z. Bsp. bei sehr dringenden Anfragen ggf. einen Rückruftermin mit dem Level 2 und Level 3 Support zu beauftragen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis
    +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++

    Zuerst klang diese Mail plausibel. Aber der Hinweis auf eine telefonische Möglichkeit ist eigentlich unnötig, denn die Hotline ist m.E. schon seit Monaten nicht mehr erreichbar. Ich habe vorhin eine private Berliner Telefonnummer angerufen die namentlich zu einer Mitarbeiterin aus der Buchhaltung bei Sysprovide gehören könnte, mit der ich im Herbst noch ein paar wenige Mails ausgetauscht habe. Aber diese Nummer ist nicht (mehr?) vergeben.

    Soweit ich weiß, sind viele Vertriebsprodukte von Sysprovide monatlich kündbar. Sobald ich alle meine Kunden Webkunden auf den neuen Provider umgezogen und dann den Sysprovide-Server gelöscht habe, werde ich schriftlich (Einschreiben+Rückschein) kündigen und 2 Monate später (+1 Monat Sicherheit) die Zahlungen einstellen, bzw. das Konto sperren. Danach überlasse ich es Sysprovide ggf. einen Rechtsstreit anzufangen. Dazu muss das Haus aber erst mal plausibel darlegen können, dass sie Anrecht auf mein Geld haben. Bis dahin werde ich weiter zahlen, da ja der Server halbwegs rund läuft und so Sysprovide Anrecht auf die Bezahlung dieses Services hat.

  • Ich bin auch schon am überlegen, wie ich den aktuellen Status erfahren soll. Es scheint ja nun keine eigetragene Gesellschaft zu geben. Eventuell über das Finanzamt!?

    Wie auch immer! Abbuchen können die nicht; habe immer überwiesen oder zuletzt immer per Paypal bezahlt! Zum Glück!

    @ Wolfgang Große Erdmann: Gib doch mal bescheid, wenn DU mehr zur Existenz in Erfahrung bringst! Kann mal eigentlich bei Nichterreichbarkeit fristlos den Vertrag lösen?

    Solidarische Grüße!
    Der Jones!

  • Wenn fristgerecht gekündigt wurde, würde ich nicht zahlen oder, wenn automatisch abgebucht wurde, mit der Bank sprechen und das Geld zurück buchen lassen. Dann verliert Sysprovide nicht nur den Recnungsbetrag, sondern muss zudem die Rückbuchungskosten tragen. Das wird Sysprovide nicht gerne tun und entweder die Abbuchungen/Rechnungsstellungen einstellen oder sich endlich mal melden.
    Ich habe ein Sysdrive-S gekündigt, und dazu noch keine Bestätigung erhalten. Ab 24.Januar werde ich prüfen ob da noch Abbuchungen stattfinden. Wenn ja, wird das Konto gesperrt. Ich bin mir sehr sicher, dass da nichts weiter passieren wird, weil hinter Sysprovide niemand mehr steht außer die automatischen Rechnungsstellungen, Abbuchungsaufträgen und die bereits eingerichteten Server die mutterseelenallein weiterlaufen.
    Werde bei erstbester Gelegenheit meinen Anwalt mal fragen, was man tun kann um den tatsächlichen Status von Sysprovide herauszufinden.

  • Wenn du die Kündigung für Hostingpaket und Domains fristgerecht per Einschreiben raus geschickt hast und die auch fristgerecht angekommen sind (Sendungsverfolgung!), bist du eigentlich auf der sicheren Seite.

    Nochmal nen Widerspruch gegen die nicht berechtigten Rechnungen würde ich persönlich durchaus auch nochmal machen. Ruhig sogar mit Einschreiben / Rückschein.

    Und dann abwarten.

  • Hallo! Habe diese Seite durch meine heutige Recherche gefunden!

    Mein Problem:
    Ich habe fristgerecht gekündigt. Trotzdem habe ich für mein Hostingpaket eine Rechnung erhalten. Habe auch über ein Ticket Widerspruch eingelegt. Ich denke, dass die Rechnungen komplett automatisch erstellt werden. Zahlen werde ich natürlich nicht; aber unwohl ist es mir trotzdem!

    Was würdet ihr machen? Einfach abwarten oder noch mal Geld in die Hand nehmen und Widerspruch gegen Rechnung per Einschreiben senden?

    Ich habe auch auf Basis meines letzten Einschreibens (Kündigung Webhosting) keine Reaktionen erhalten.

    Domains habe ich schon alle abgezogen und beim neuen Hoster registriert. Auch für diese Domains habe ich sicherheitshalber eine Kündigung formuliert; wurde zusammen mit der Kündigung des Hostingspakets versendet.

    Was meint Ihr? Keine Kündigungsbestätigung, keine Reaktionen? Was tun? Nichts?

    Solidarische Grüße!
    Der Jones

  • Das Band mit der computergenerierten Stimme mit Hinweis auf den 2.1. läuft immer noch. Was bei Sysprovide bei allen Problemen bestens läuft, ist die Rechnungsstellung!
    Soll heißen, wer jetzt nicht kündigt ist wohl selbst schuld – auch mit Zeiger auf mich selbst…
    Muss mit Hochdruck wechseln und dann Konten sperren.

  • Ich möchte meine Aussage kurz korrigieren:
    DF ist doch nicht so schnell und gut, wie ich dachte. Die letzten negativen Bewertungen bei Webhostlist kann ich zum großten Teil bestätigen. Also noch ein Umzug steht an.. Diesmal gucke ich bei All Inkl vorbei.

  • … done.

    Danke für den Tipp, Klaus!

    Schöne Grüße
    Jürgen

  • Vergiß das mit dem KK. Geh den direkten Weg über CPS, dann haste die AUTH Info innerhalb kürzester Zeit und kannst die Domain transferieren. Hat bei uns keine 24 Stunden gedauert. Rein auf elektronischem Weg.

  • Hallo Prinz Bernhard,

    ich habe auch gerade gelacht … ein Anruf bei der Hotline wurde mit einer Bandansage beendet, wonach die Erreichbarkeit erst ab dem 2. Januar wieder gegeben sei … dabei haben wir den dritten (nachmittags). Forget it.

    Auf ein Fax (KK-Antrag) reagiert niemand, auf ein Ticket (heute) auch nicht, telefonisch ist niemand erreichbar … morgen geht ein Einschreiben raus und dann ist ab 12.01. mein Anwalt eingeschaltet und dessen Kosten hole ich mir notfalls gerichtlich wieder rein.

    So etwas ist mir auch noch nicht untergekommen …

    Gruß
    Jürgen

  • Guten Tag,

    ich bin mal an dem Büro vorbei gefahren, war aber am 30.12. keiner da.

    Ab 2.1.2017 soll ja Chat möglich sein, der zeigt Offline an.

    Auf dem Telefon wird gesagt, dass sie erst wieder am 2.1.
    Noch schlechter kann der Support nicht werden, oder?

  • Kann mich da nur anschließen. Als Holm Kapschitzki noch den Support mitbetreute, war alles bestens. Nun ist der Support auf einer Skala von 0 bis 10 bei -1 gelandet, denn auf eine Supportanfrage im August (php7 ging nicht) versprach man zunächst eine Umstellung des Servers auf Liveconfig (erfolgte bislang nicht … und jetzt ist 2017), danach einen Wechsel auf einen anderen Server, und als das dann auch auf sich warten ließ, wurde gar keine Supportanfrage mehr beantwortet – auch keine neuen Anfragen mit anderen Themen (z. B. scheint der Spamfilter gar nicht zu greifen, egal wie man den einstellt).

    Nach Ankündigung der nächsten Schritte habe ich nun zunächst meinen Vertrag gelöst und werde dies peu à peu auch für alle meine Kunden machen, deren Webseiten ich betreue. Adieu, Sysprovide.

    Gruß, Jürgen

  • Danke an euch! Dann weiß ich, was ich zu tun habe!

  • Sagen wir es mal so: wer eine Domain ordert und sie einem Hostingpaket zuordnet, später dann diese Domain weg von Sysprovide zu einem neuen Provider umzieht, kündigt damit nicht automatisch auch das Hostingpaket. D.h., wenn die Domain beim Provider einem Hostingpaket zugeordnet war/ist, läuft nach dem Domainumzug das Hostingpaket bei dem Provider weiter (mit eben einer Domain weniger). Im Prinzip kann man ja auch Hostingpakete anmieten, denen keine Domains zugeordnet sind.

  • Da KK Antrag und Hosting zwei verschiedene Schuhe sind, musst du nach der Domainübertragung unbedingt auch noch dein Hostingpaket kündigen. Und zwar rechtssicher. Also mindestens per Fax, besser noch per Einschreiben.

    Sonst kann Sysprovide für nachher das Hosting noch in Rechnung stellen, obwohl du da keine Domain mehr hast.

    Der KK hat schließlich nur was mit dem Registrar und der Denic zu tun und stellt somit keine Vertragskündigung bei Sysprovide dar.

  • Mal eine Frage an diejenigen, die über CPS ihre Auth Codes bekommen haben: Habt ihr dann im Anschluss noch eine zusätzliche Kündigung an sysprovide geschickt, um die Verträge zu beenden?
    Ich habe noch ein paar Domains bei sysprovide. Der Fairness halber habe ich den Umzugsantrag zuerst an sysprovide geschickt. Bisher hat aber keiner reagiert und ich erwarte ehrlich gesagt auch nicht, dass da noch was kommt.

  • Auch ich habe erfolglos versucht Support für die Domain eines Bekannten zu erhalten. Der auf der Website angegebene Support ist faktisch nicht mehr existent. Wer auf Mails, noch auf Tickets wird überhaupt reagiert. Das letzte Ticket ist jetzt seit zwei Wochen unbearbeitet, trotz Status „kritisch“. Telefonisch ist eh keiner mehr erreichbar. Erst hieß es ab dem 12.12., dass hieß es am 13.12. immer noch. Auf eine Mail dazu gab es dann die Reaktion, dass auf der Website die Info aktualisiert wurde, dass man dann ab dem 02.01. evtl. wieder erreichbar wäre. Hurra!

    Darauf hin haben wir sofort beschlossen, die Domain zu übertragen. Da davon auszugehen war, dass auch auf einen KK Antrag keine Reaktion erfolgen wird, haben wir uns direkt an den Registrar CPS gewandt. Nach kurzer telefonischer und sehr freundlicher Rücksprache dort hat man uns auf das Wechselformular http://go.cps-datensysteme.de/providerwechselschreiben/ verwiesen. Bereits wenige Stunden später hatten wir die AUTH Info und können uns jetzt endlich von Sysprovide trennen.

  • Wie es scheint, haben womöglich nur die Resellerkunden den Zugriff auf DMC3 der CPS-Datensysteme erhalten. Damit geht ein Umzug sehr leicht und ohne Papierkram. Außerdem macht es ein Stück weit unabhängiger vom Provider. Wie ich erst später herausfand, wird mein „neuer“ Provider gottlob durch denselben Registrar unterstützt. Werde mich mal im neuen Jahr mit dem neuen Provider in Verbindung setzen, ob er nicht auch Lust hat seinen Kunden das kostenlose DMC3 zur Verfügung zu stellen. Interessanterweise habe ich beim neuen Provider auch eine vierstellige Kundennummer die mit der gleichen Zahl beginnt wie bei Sysprovide.
    Habe gestern mal den verwegenen Test gemacht und das DMC3 über Sysprovide aufgerufen und dann meine Kundennummer und Passwort des neuen Providers eingegeben. Klappte aber leider nicht. Wäre ja auch zu schön gewesen…:-)

    Ihr schreibt u.A. dass der Support gegen Null geht. Für mich ist er eigentlich schon Null. Oder anders gefragt: gibt es hier noch jemanden der kürzlich einen irgendwie gearteten Kontakt zu Sysprovide hat aufbauen konnte ?

    Wie schon Christan Winterroth geschrieben hat, wurden mit einer Computerstimme die Kunden auf den 12.12.2016 als nächsten Termin vertröstet an dem das Telefon wieder besetzt sein wird. Und nun ist auf dem Band der 2. Januar 2017 zu hören. Also sind die Büros schon irgendwie besetzt… Von alleine ändert sich das Band ja nicht.

  • Danke für die viele Information.

    Ich bin auch schon 10 Jahre bei Sysprovide, muss jedoch feststellen,
    dass der Support in den letzten 2 Jahren gegen Null geht.
    Hatte schon vor ein paar Monaten einen Umzug gemacht, da ging es nach 2-maligen drängeln

    Soeben (19.12.) hab eich einen neuen Umzug beantragt (erfordert ein Papierformular)
    Mal sehen, ob das was wird.

  • Gerade gefunden: http://www.whois.eu stellt für eu-Domains ein Formular zur Verfügung über dem man beim zuständigen Registrar die Nennung der Authcodes beantragen kann.

    Grüße
    Wolfgang

  • Heute kam Anruf eines meiner Kunden, der beim Abruf der Emails seit einigen Tagen immer wieder mal für Stunden die Meldung in Outlook sieht: „Insufficient Server Storage“. Dann geht nichts mehr. Kein Senden, kein Empfangen. Also auch für diesen Kunden bei meinem 2.Provieder einen Server neu eingerichtet und gleich den KK-Antrag gestellt.

    Interessant ist, dass man auf der Webseite von Sysprovide sich nach wie vor die aktuellen Serverstati anschauen kann und dort relativ frische Einträge seitens Sysprovide vom 11.12.2016 vorfindet. Also gibt es dort noch jemanden, der in die Tasten haut. Ruft man dort an, erhält man die Antwort, dass am 12.12.2016 die Hotline wieder aktiv sein wird. Liest man die Ankündigungen auf der Webseite, so erfährt man, dass telefonisch die Firma erst ab 2.Januar 2017 erreicht kann.

    Mal gucken, in den nächsten Tagen kündige ich ein lange gelaufenes „SysDrive L“; wohl per Mail. Anders sehe ich kein Durchkommen. Ich kenne leider nicht die Kündigungsfristen, aber ich kündige mal zu Beginn des Februars (das sollte reichen) und warte ab ob dann noch Abbuchungen stattfinden werden. Im Zweifel wird halt meine Bank angewiesen die Abbuchungen abzulehnen. Und dann warte ich mal auf Reaktion.

    Alles sehr traurig…

    Grüße
    Wolfgang

  • Sooo… mein Server war jetzt von Samstag bis Dienstag wieder erreichbar, sodass ich ein Backup der Datenbank und anderer Inhalte machen konnte. Heute um 3:00 Uhr morgens war der Server wieder down und war erst um 9:10 Uhr wieder erreichbar. Meine .de Domain wurde schon zum neuen Provider umgezogen. Ich muss jetzt nur noch abwarten bis meine .info Domain transferiert wird. Und dann findet das Leiden ein Ende:D
    Übrigens, seit Juli diesen Jahres habe ich bei Sysprovide den Webserver SSD mit 4GB RAM und trotzdem waren die Websites oft relativ lahm. Bei der Website, die bereits bei DF liegt, habe ich gemerkt, dass diese 1 Sekunde schneller lädt als bei Sysprovide. Das ist schon krass, wie ich finde…

  • ich denke mit DF macht man keinen Fehler. Die sind schon lange auf dem Markt und scheinen ein stabiler und zuverlässiger Partner zu sein. Bin jetzt seit 2 Jahren bei Speicherhosting und kann nicht meckern. Hatte mir vor Sysprovide DF angesehen und mich dann damals wegen des Preises für Sysprovide entschieden. Serverprofis machen aber auch eine gute Figur, zumindest der Webseite nach…

  • Vor einigen Jahren hat (hatte?) Sysprovide die Geschäftspartnerschaft mit dem RZ Hetzner in Nürnberg unterhalten. Dann, so berichtete später Herr Kapschitzik wäre ein Teil des RZ abgebrannt und Sysprovide wäre mit Mann und Maus nach Nürnberg geeilt um schnellst möglich wieder aufzubauen. Die Eile muss arg groß gewesen sein, denn man vergaß in Berlin irgendwelche Hinweise zu hinterlassen warum die Büros über mehrere Tage verwaist waren. Auch damals war eine Kontaktaufnahme über keinen Kanal möglich.
    Aber es lief damals noch ein Kundenforum in dem sich – man kann es sich vorstellen – die Shitstorms gegenseitig die Klinge in die Hand gaben. Herr Kapschitzki versprach, dass solche unkoordinierten Blitzaktionen nicht mehr vorkommen würden…

  • Hallo Klaus,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Den Link zu Serverprofis habe ich gegen meinen Affiliate Link ausgetauscht. Ich bin nun auch schon zwei Jahre mit allen Domains bei Serverprofis. Kann ich nur empfehlen.

    Die Wege wie Du an die Authcodes kommst ist bereits schon von mir (Siehe Hier) und Wolfgang Große Erdmann erklärt worden.

    Bei .de Domains z.B über die Denic oder über den Registrar.

    Zitat:Wolfgang Große Erdmann

    Also suchte ich damals in eben gleicher Verzweifelung den Registrar herauszufinden. Das ist bei Sysprovide die Firma „CPS-Datensysteme“ in 56179 Vallendar (www.cps-datensysteme.de, Tel 0261 / 500 810 81). Die CPS-Datensysteme bietet auch das Tool DMC-3 zur Verwaltung der Domains an. Ich habe dort einfach mal direkt angerufen und das Problem geschildert.

    Viel Erfolg.

    Grüße
    Lothar

  • Hallo, ich hab etwas gegoogeld und bin deshalb hier gelandet.
    Um es kurz zu machen, ich möchte auch umgehend mit allen domains von sysprovide.de wegziehen.

    Ich habe diesen provider gefunden, ich denke der sollte ok sein (naja vor jahren dachte ich das von sysprovide auch)
    https://service.serverprofis.net/aff.php?aff=60 *

    Wie kann ich die authcodes bei sysprovide erzeugen um schnellstmöglich umzuziehen?

    Der Tel support geht seit 2 wochen garnicht mehr, da läuft ein Band das sie am Mo.12.12.2016 wieder erreichbar sind….das dumme ist nur, heute haben wir Di.13.12.2016 und das gleiche Band von letzter Woche läuft immer noch!

    Schade! Also ich will weg von dem Provider!

  • Der Server-Status ändert sich seit Dienstag nicht:

    „Werte Kunden,

    heute kam und kommt es immmer noch Verbindungsabbrüchen bei den vServern im RZ Berlin.
    Wir arbeiten mit hochdruck an der Lösung des Problems. Mitarbeiter sind im Rechenzentrum vor Ort.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis

    Updates folgen

    Datum – 06.12.2016 15:00
    Zuletzt aktualisiert – 06.12.2016 17:33“

  • Hallo,
    bei mir ist das der Server srv1.

    Ich bekomme den AuthCode (hoffentlich) von CPS Datensysteme. Dafür muss ich ihnen das ausgefüllte Formular einreichen:
    http://go.cps-datensysteme.de/providerwechselschreiben/.

    Leider habe ich meine Wahl schon getroffen und mich für DomainFactory entschieden (und gegen All Inkl), da sie ja eine Verfügbarkeit von 99,9% versprechen und das Angebot war ansonsten auch gut. Außerdem egal wann ich da nicht angerufen hätte (ob nach der Arbeit oder am Samstag), waren sie immer erreichbar.

    Ich hoffe, dass das ganze noch ein glückliches Ende findet…

    Gruß,
    Adam

  • Hallo Wolfgang,
    besten Dank für die hilfreiche Tipps! Ich bin dir dafür wirklich dankbar. Ich habe jetzt von CPS die Info bekommen, dass ich erst einmal das Providerwechselschreiben einreichen muss, damit sie die Domains freigeben können (http://go.cps-datensysteme.de/providerwechselschreiben/). Meine letzte Sicherung ist zwar „nur“ zwei Monate alt, aber in der Zeit habe ich bereits mehrere Artikel veröffentlicht. Leider habe ich nicht alle auf meiner Festplatte gespeichert. Naja, man lernt nie aus. Ich werde zukünftig jeden Monat ein Backup erstellen, damit so etwas nie wieder vorkommt.
    Danke für deine Hilfe und alles Gute!
    Adam

  • Hi Christian,

    das ist unfassbar. Ihr habt mein Mitgefühl. Mir geht es ähnlich wie dir. Ich habe super viel Arbeit in das Portal, welches betroffen ist, gesteckt. Viele schlaflose Nächte und Ärger gehabt. Wo es endlich größer und profitabel geworden ist, passiert so etwas. Ich hoffe dennoch, dass ich irgendwie an meine Daten komme. Das schlimmste ist, dass man als Opfer kaum etwas dagegen machen kann. Naja, die Hoffnung stirb zuletz 😉 Viel Glück! Gruß

  • Dann noch einen Tipp wie man eventuell Inhalte wieder herstellen kann.

    Die Wayback Machine von https://archive.org/
    Bei kleinen Projekten kann man da schon einige Inhalte finden.

    Grüße
    Lothar

  • Hallo liebe Leute,
    welche Server sind es denn die nicht laufen.

    Ich hatte ja schon mal gepostet das ich noch alle meine Daten auf Server 6 in einem Account liegen habe und idese auch noch erreichbar sind obwohl schon lange gekündigt und umgezogen wurde.

    @Adam
    wenn Du eine .de Domain hast dann kannst Du den Auth Code über die Denic bekommen.

    Wie das geht habe ich gerade eben in einem kurzen Beitrag beschrieben.

    http://perfect-seo.de/auth-info-fuer-de-provider-reagiert-nicht.php

    Ob das auch mit anderen Domains geht müsste man recherchieren.

    Grüße und viel Erfolg.
    Lothar

    P.s ich bin übrigens nach meinem Exit bei Sysprovide nach Serverprofis mit allen Projekten gezogen
    Hier mein Affiliate Link.
    https://service.serverprofis.net/aff.php?aff=60

    Da kann ich persönlich nur gutes berichten und teuer sind die auch nicht.

  • Auch wir sind seit Montag Abend offline mit 15 Domains und 5 gut laufenden Shops… Keinerlei Raktion auf Mails, keinerlei Reaktionen auf eröffnete Tickets. Anrufe zwecklos, kommt nur eine Bandansage das man ab Montag, dem 12.12. wieder erreichbar sei… Wir haben gerade jetzt eine komplett neue Produktlinie entwickelt und jetzt aus China geliefert bekommen. Haben Werbeanzeigen für teuer Geld in Fachmagazinen geschaltet und haben seit 3 Wochen bei Facebook und unseren Seiten fleißig die Werbetrommel gerührt. Nun Montag wurde alles geliefert und pünktlich dazu meinte Sysprovide dann wohl den Dienst quittieren zu müssen. Jetzt haben wir das Nachsehen, kommen nicht an unsere Server ran und nichts. Auch ein Umzug aller Domains und Shopsysteme zu einem neuen Provider ist nicht so schnell erledigt als das wir das Weihnachtsgeschäft jetzt noch mitnehmen könnten. Wir werden Sysprovide verklagen. Nur ob dies etwas bringt wenn diese Firma insolvent ist, bezweifel ich. Zumal es sich um eine Einzelunternehmung handelt und man so schnell mal die Finger heben kann. Wirklich traurig und für uns nahezu schon existenziell gefährdend… Gruß Chris

  • Auch wir sind seit Montag Abend offline mit 15 Domains und 5 gut laufenden Shops… Keinerlei Raktion auf Mails, keinerlei Reaktionen auf eröffnete Tickets. Anrufe zwecklos, kommt nur eine Bandansage das man ab Montag, dem 12.12. wieder erreichbar sei… Wir haben gerade jetzt eine komplett neue Produktlinie entwickelt und jetzt aus China geliefert bekommen. Haben Werbeanzeigen für teuer Geld in Fachmagazinen geschaltet und haben seit 3 Wochen bei Facebook und unseren Seiten fleißig die Werbetrommel gerührt. Nun Montag wurde alles geliefert und pünktlich dazu meinte Sysprovide dann wohl den Dienst quittieren zu müssen. Jetzt haben wir das Nachsehen, kommen nicht an unsere Server ran und nichts. Auch ein Umzug aller Domains und Shopsysteme zu einem neuen Provider ist nicht so schnell erledigt als das wir das Weihnachtsgeschäft jetzt noch mitnehmen könnten. Wir werden Sysprovide verklagen. Nur ob dies etwas bringt wenn diese Firma insolvent ist, bezweifel ich. Zumal es sich um eine Einzelunternehmung handelt und man so schnell mal die Finger heben kann. Wirklich traurig und für uns nahezu schon existenziell gefährdend… Gruß Chris

  • Nachtrag: halt uns alle hier doch mal auf dem Laufenden, was deine Recherchen so erbracht haben, denn dass interessiert sicher einige Leser hier…

    Wolfgang

  • Hallo Adam,

    sorry, ich sehe bei deinem Post keinen „Antworten“-Button und hänge daher die Antwort hier an…

    Mit Polizei, Rechtsanwalt, etc. wäre ich erst mal zurückhaltend. Vielleicht findet sich ja doch ein „kleiner Dienstweg“. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Sysprovide die Zugänge bewusst zurückhält und damit irgendwelche Zwecke verfolgt.

    Ich würde erst mal weitere Recherchen anstellen, wie man in Kontakt zu Sysprovide treten kann. Z.B. hier einen Aufruf starten und fragen, wer denn noch Kontakt zu Sysprovide hat, oder vor kurzem hatte. Oder z.B. auch beim Finanzamt in Berlin-Tempelhof (Steuernummer steht ja auf der Webseite) nachfragen ob die Infos oder sonst eine Idee haben. Oder beim Gewerbemeldeamt in Berlin anfragen wie man den aktuellen Status von Sysprovide herausfinden kann (Insolvenz, Verkauf, Geschäftsaufgabe, etc.). Du kann natürlich auch mal direkt zur Adresse in Berlin fahren und vor Ort gucken was los ist: gibt es ein Firmenschild, macht jemand auf wenn man klingelt, hat jemand der im gleichen Gebäude ansässigen Firmen etwas gesehen oder gehört (Umzug oder gehen plötzlich andere Leute in den Firmenräumen von Sysprovide ein- und aus…) ? Außerdem steht bei „Unternehmen“ auf der Sysprovide-Webseite dass Sysprovide vorgeblich Carrieranbindungen mit Level3 in Berlin, mit T-Systems und Thelia unterhält. Frage dort mal nach wie der Status deren Geschäftsbeziehungen zu Sysprovide aktuell besteht. Sollte Sysprovide tatsächlich Insolvent gegangen oder bereits verkauft worden sein, müsste doch einer dieser Anbieter Infos dazu haben und dir weiterhelfen können. Oder frage bei CPS-Datensysteme nach, ob die Infos zu Sysprovide habe. Schließlich ist Sysprovide deren Kunde.

    Sollte alles nichts bringen und müsstest du deine Daten tatsächlich „abschreiben“, hilft wohl nur ein Ausblick für die Zukunft, alle Daten zunächst erstmal selbst zu sichern. Ich entwickle Webseiten grundsätzlich zuerst auf dem eigenen Webserver lokal im eigenen Intranet. Erst wenn dort Tests positiv abgeschlossen werden, werden Kopien der Daten auf die angemieteten Webserver hochgeladen. Der Cloudgedanke ist so faszinierend wie leistungsfähig, aber er ist auch immer mit dem Risiko des Datendiebstahls und des -Verlusts behaftet. Mein allererster Provider Mitte der 90er verschwand nach ca. 2 Jahren plötzlich vom Markt und mit ihm meine Daten: „gebranntes Kind scheut das Wasser“… Ich sage dir, das bleibt hängen…

    Aber wie gesagt, ich glaube durchaus, dass man an Sysprovide noch herankommt und man dir dort Zugriff auf deine Daten gibt. Letztlich sind ja wenigstens die Webseiten von Sysprovide selbst noch online. Und solange das läuft, solange werden auch diese Server von Sysprovide oder sonst wem irgendwie unterhalten. Und das muss sich herausfinden lassen…

    Ich drücke dir die Daumen!
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang, noch eine kurze Frage, und zwar hast du eine Idee, wie ich an meine Inhalte komme, sollte der Server nicht erreichbar bleiben? Mit einem Anwalt komme ich wahrscheinlich nicht weit, wenn Sysprovide Insolvenz anmeldet und es kostet mich nur Geld, welches ich wahrscheinlich nie wieder sehe. Soll ich das bei der Polizei melden?
    LG,
    Adam

  • Hallo Wolfgang,

    besten Dank für die Informationen.
    Ich habe gestern meine Domains bei Sysprovide gekündigt und warte erst einmal ein paar Tage auf ihre Reaktion…
    Ich habe den fatalen Fehler gemacht, dass ich den Umzug meiner Domains und Projekte erst jetzt vornehme. Ich dachte, dass das, was man in der letzten Zeit im Internet über Sysprovide liest, nur Einzelfälle sind (bin dort seit ca. 4 Jahren Kunde). Jetzt kann ich seit ca. 40 Std. auf meinen Server nicht zugreifen und Kopien der Websites machen. Eine davon ist ein relativ großes Projekt, desto ärgerlicher ist das Ganze. Vor ca. 3 Monaten habe ich sogar den Managed Server für 24,95 €/Monat bestellt, damit die Performance stimmt und die Website immer erreichbar ist. Ab da fingen die Probleme eigentlich an.. Jetzt versuche ich mit DF mein Glück.
    Sollte Sysprovide auf meine Kündigung nicht reagieren, werde ich auf jeden Fall CPS kontaktieren. Ich hoffe allerdings, dass mir der Stress erspart bleibt.

    Beste Grüße!

  • Hallo Adam,

    vor Jahren hat uns Herr Kapschitzki höchstselbst das Domainverwaltungstool DMC-3 eingerichtet. Ich dachte bisher jeder Kunde von Sysprovide hätte Zugriff darauf, aber wohl doch nur die Resellerserver-Kunden. Anyway… Mit diesem System (http://arp.sysprovide.de) kann ich meine Domains verwalten und somit auch die Authcodes und interne Codes abrufen. Bei einer Domain klappte es nicht, weil sie in DMC-3 nicht aufgeführt war. Also suchte ich damals in eben gleicher Verzweifelung den Registrar herauszufinden. Das ist bei Sysprovide die Firma „CPS-Datensysteme“ in 56179 Vallendar (www.cps-datensysteme.de, Tel 0261 / 500 810 81). Die CPS-Datensysteme bietet auch das Tool DMC-3 zur Verwaltung der Domains an. Ich habe dort einfach mal direkt angerufen und das Problem geschildert. Solche direkten Kundenkontakte schätzt man dort zwar gar nicht (entsprechend muffelig war der damalige Kontakt), aber man schätzt es dort noch weniger wenn einer ihrer ISPs unzuverlässig ist (Sysprovide ist selbst Kunde dort). Ich habe dort brav mein Problem vorgetragen und der Ansprechpartner (Name weiß ich nicht mehr) bei CPS-Datensysteme sagte mir, dass man sich sofort mit Sysprovide in Verbindung setzen und auf die Herausgabe des Codes drängen werde. Das geschah bei meinem Fall per Mail in der auch eine Frist (ca. 5 Tage) gesetzt wurde. Sollte Sysprovide nicht darauf reagieren (wie auch bei mir), so nimmt der Registrar Sysprovide nach Ablauf der Frist einfach die Domain weg und sendet Ihnen dann den AuthCode zu. Bei mir war es dann so, dass auch der neue Provider genau wie Sysprovide Kunde der CPS-Datensysteme ist und man mich daher bat den KK-Antrag direkt zu ihnen zu schicken. Man hat dort dann selbst den Wechsel vorgenommen. Also alles letztlich kein Problem, man muss nur ein wenig Geduld dabei haben…

    Grüße zurück 🙂

  • Hallo Herr Erdmann,

    könnten Sie mir bitte schreiben, wie ich auf den Authcode komme? Mein größter Projekt ist derzeit nicht erreichbar und der Support antwortet seit Tagen nicht. Man ist das ärgerlich://

    Vielen Dank im Voraus für einen Tipp!

    Beste Grüße

  • Damals, als Herr Kapschitziki „DMC3“ einführte, war ich etwas verwirrt. Denn damit konnten wir (die Kunden) die Domains selbst verwalten. Soweit ich weiß, haben wir mit DMC3 direkten Zugang zur Registrierdatenbank des zuständigen Registrars. Anfangs habe ich mich etwas schwer getan das Tool zu verstehen, mittlerweile bin ich aber froh es zu haben. Denn so habe ich Zugriff auf die Authcodes der Domains bei Sysprovide und kann leicht zu einem anderen Provider wechseln.
    Was mich aber nach wie vor stört, ist, dass ein Providerwechsel immer noch viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt. Wenn man nur einige wenige Domains beim Provider geparkt hat, ist der Wechsel nicht so tragisch bei 30, 40 Stück wird der Aufwand schon beträchtig. Da, so finde ich, müsste mal was vereinfacht werden. Natürlich kann man oft den neuen Provider mit solchen Aufgaben beauftragen. Ist aber meist kostenpflichtig und kostet zudem auch Zeit.
    Im Büro haben wir unsere eigenen Daten schon lange auf redundant aufgestellte NAS ausgelagert. Da wird nichts Wichtiges mehr auf den Rechnern lokal gespeichert. Bei einem Rechnerausfall wird lediglich der Rechner getauscht neu eingerichtet und gut ist. Aber bei einem Providerausfall heißt es nach wie vor für viele Tage „Ärmel hochkrempeln und anpacken“. Und wir müssen dabei ja auch unsere Kunden mit einbeziehen, damit bei denen kein Datenverlust (z.B. entgangene Emaileingänge) auftritt. Und die sind zumeist „not amused“ über solche Aktionen.

  • Ich bin auch schon fast 10 Jahre Kunde bei Sysprovide und war immer äußerst begeistert von dem günstigen Preis und dem wirklich schnellen und guten Support.
    Leider habe ich seit einer Woche Probleme, neue Subdomains zu erstellen und erreiche seit dem niemanden über irgendeinen Kanal.
    Sehr schade! Auch ich werde mich nach einem anderen Anbieter umsehen müssen.

  • Bis heute war ich eigentlich zufrieden.
    Seit ca 3 Jahren habe ich dort meinen Webspace für meinen Blog und der Support war, zumindest bisher, gut.

    Ende letzten Jahres habe ich mir einen V-Server dort angemietet, damit fingen damals die Probleme an. Den Server habe ich dann direkt nach einem Monat wieder gekündigt.

    Nun hatte ich lange nichts mehr mit sysprovide (aktiv) zu tun. Die Website läuft und die Verwalung geht.

    Das war bis vor ca. 2 Wochen. Der Status nun:
    1. Durch ein anderes Projekt habe ich nun den Bedarf, die Datenbank von meinem privaten Server abzufragen. Die Server scheinen aber von „außen“ nicht erreichbar und der Support reagiert nicht
    2. Mir ist bei dem durchsehen der Supporttickets aufgefallen, dass mein V-Server von 2015 noch mit „Kündigung beauftragt“ vermerkt ist…

    Auch ich werde wohl bald Sysprovide den Rücken zukehren.

  • Als ich 2010 dort meinen Resellerserver angemietet habe, hatte ich es zunächst ausschließlich mit dem Chef, Herrn Kapschitzki zu tun. Später gesellten sich neue Mitarbeiter hinzu die aber ab 2014 wieder verschwanden. Derzeit, so hat es den Anschein, ist wohl maximal Herr Kapschitzki selbst wieder alleine am Ruder. Da aber auch er mittlerweile nicht erreichbar zu sein scheint, befürchte ich nun fast, dass das Haus Sysprovide irgendwie wie ein Schiff auf hoher See führerlos umhertreibt. Zumal wenn gekündigte Webspaces noch nicht mal gelöscht werden – ganz komische Geschichte… Vielleicht ist Sysprovide längst verkauft und der neue Besitzer hat sich der laufenden Server noch nicht angenommen. Das alles sind nur dünne Vermutungen, gewiss aber keine Hetze (wie von Detti geschrieben). Daher: wer konkrete Infos hat, möge es uns bitte wissen lassen! Zudem hätte ich die Frage, ob es jemand gibt, der neue Anmietungen hat durchführen können?

  • Ich bin ja schon lange weg dort. Interessant ist aber auch das die gekündigten Webspacepakete nicht gelöscht wurden. Zumindestens nicht die Webspacepakete auf den Servern die seinerzeit nicht nach liveconfig umgezogen wurden.

    Man kann weiterhin die Subdomains unter web(nr.).srv(nr).sysproserver.de/ nutzen. Sogar die Zugangsdaten zu FTP gehen noch. Zumindest ist das bei mir so.

    Grüße
    Lothar

  • Mich wundert, dass Sysprovide nach all den Weggängen an Kunden (was man so hört und liest) überhaupt noch online ist. Vereinzelt sehe ich auf der Webseite von Sysprovide Änderungen. Also irgendwie lebt die Sache dort noch. Das Haus hat ja eigentlich eine ernste Durstrecke von nun mindestens 2 Jahren hinter sich.
    Ich habe meine Kunden, deren Webseiten und Mailserver noch auf den Rechnern von Sysprovide laufen, seit längerem über das Problem informiert. Wir verfahren seitdem nach dem Motto „don’t touch a runing System“ solange, bis Probleme auftreten. Dann versuche ich erst gar nicht in Kontakt mit Sysprovide zu treten (die Mühe und Nerven lassen erspare ich mir), sondern mache sofort einen weiteren Umzug, weg zu meinem Hauptprovider. Gottlob habe ich Zugriff auf die Authcodes. Wenn ich ehrlich bin, warte ich jeden Tag auf das Verschwinden von Sysprovide vom Markt. Eigentlich schade, wenn ich an die ersten guten Jahre denke.

  • Ich bin seit rund 10 Jahren Kunde bei Sysprovide – aber sicher nicht mehr lange. Erst war ich schwer beeindruckt, wie die bei den Preisen immer noch einen solchen Service hinbekommen. Dass sie inzwischen mit den Preisen angezogen haben, finde ich daher völlig in Ordnung – aber der Service ist praktisch nicht mehr existent.
    Ich probiere es, während ich das hier schreibe, ungefähr zum 20. Mal die Hotline. Die Warteschleife rät, eine Email zu schreiben, diese werde schnell beantwortet. Ha! Hohn! Ich warte seit vier Wochen auf Antwort! Die erste Reaktion auf mein Ticket vom 22. September habe ich zwar nach einer Woche bekommen, auf meine taggleiche Anwort kam dann aber nichts mehr – bis heute, 27. Oktober. Inzwischen versuche ich Sysprovide auf allen Kanälen zu erreichen. Erinnerungs- und Fragemails habe ich geschrieben, den verwaisten „Live“-Chat versucht – und zig Mal angerufen. Nichts. Gar nichts! Ich frage mich, ob da überhaupt noch jemand arbeitet?

  • Kann ich die schlechten Kommentare leider nur bestätigen. Kein Support mehr, häufige Ausfälle, usw. Für professionelle Projekte nicht geeignet.

  • das ist ja prima, dass der Schreiber dieser info scheinbar selbst bei den 2 umzügen als einziger erreichbare kunden hatte. naja, dann gibt es halt wenige a kunden und massenahft c kunden bei sysprovide

  • Hallo!

    Ich habe das selbe Problem wie alle anderen auch hier. Server und vor allem Emailprobleme. Zig mal habe ich den Support angefragt. Vor 5 Jahren war dieser TOP. Jedes Problem wurde sofort gelöst. Jetzt bekommt man keinerlei Antwort oder sonstige Hilfe.
    Es wird mir wohl nix anderes übrig bleiben als da zu kündigen.

    Grüße

    Lar s

  • Und ich dachte schon ich wäre alleine mit meinen Problemen. Dann hoffe ich mal, dass der Umzug wenigstens klappt.
    Ich habe jetzt seit zwei Wochen ein Ticket offen, weil Email Adressen zu Subdomains nicht mehr erreichbar sind: Keine Reaktion und per Telefon oder Chat ist niemand erreichbar.

  • Hallo,

    jetzt, fast ein halbes Jahr nach dem letzten Eintrag hier, kann ich sagen, dass es bei Sysprovide vielleicht sogar noch ein Tick problematischer geworden ist. Anrufen, Chatten, Ticket ziehen kann ich vergessen. Da passiert nichts. Ich habe den Eindruck, dass auch keine Mitarbeiter mehr dort sind. Denn wenn ich mal einen telefonischen Kontakt habe, war es immer der Inhaber selbst der in der Leitung war.

    Sysprovide, ich bin seit 2010 dort Kunde, war mMn. technisch immer hervorragend. Der Kontakt zu den Kunden, nun ja, den hat Sysprovide irgendwie nie so richtig gemocht. Ca. 2013 fingen dann die technischen Umbauten an und die Ausfälle häuften sich. Ganz schlimm wurde es in 2014, als man von Confixx auf LiveConfig wechselte. Die Idee, die dahinter steckte war einfach und korrekt: Confixx ist auf dem absteigenden Ast und wird nicht mehr weiterentwickelt. Dementsprechend verwundbar ist Confixx heute bei Angriffen von außen. Nur, es war für mich eine sehr nervenzerfetzende Zeit, meinen Kunden die immer häufiger auftretenden technsichen
    Ausfälle zu erklären. Gleichzeitig war bei Sysprovide niemand zu erreichen. Auch 2015 verlief nicht ohne technische Probleme. Im Kundenforum von Sysprovide ging es hoch her. Lautes Fluchen war nur eine der zarten Ausdruckversuche im Forum. Im Sommer und Herbst 2015 fanden dann noch mehrtägige Ausfälle statt. Wie später zu hören war, ging es da wieder um Umbauten, die ohne Rücksicht auf die Kunden von Sysprovide mitten in die Arbeitswoche und ohne die Kunden vorab zu informieren, stattfanden. Das war richtig „witzig“. Eine Info gab es dann aber doch auf der Webseite von Sysprovide. Nämlich, als die Umbauten zu Ende waren.
    Da ich nur ganz geringe Anforderungen an meine Webseite habe (keine Datenbanken, kein CMS) und ich selbst eine überschaubare Anzahl an Webkunden habe, kann ich meine Webs bei Sysprovide auch nur deshalb so lange weiterlaufen lassen. Aber sobald nur irgendetwas nich stimmt, z.B. dass bei einem meiner Kunden keine Emails mehr ankommen oder er verschicken kann, geht bei mir der Streßlevel wieder hoch. Ich mache meinen Job nun seit 1996 und habe bereits 3 Provider „hinter mir gelassen“. Der erste Provider war plötzlich nicht mehr da (Konkurs), der zweite Provide meinte alle Tools selbst programmieren zu müssen um Geld zu sparen – es hagelte technische Probleme. Der dritte Provider wurde von einem Großkonzern aufgekauft, danach war keine Zeit mehr für uns Kunden. Und 4. ist nun Sysprovide und leider
    sicherlich nicht der Letzte. Bei einem 5. Provider habe ich im Herbst 2015 parallel zu Sysprovide einen Confixx-Server angemietet um ein 2. Standbein aufzubauen. Technisch klappt dort bisher alles, wenngleich ich den Support auch noch nicht groß in Anspruch genommen habe. Aber die paar wenigen Gespräche klangen irgendwie mürrisch und muffelig. Zudem habe ich bis heute noch keine Rechnung bekommen und der Server scheint auch nicht der Schnellste zu sein. Mir schwant schon wieder arges.

    Also habe ich mir nun tatsächlich bei 1&1 ein Starterweb zum Test gemietet. Dieser Laden gibt es seit 1988, ist sehr groß und wird wohl hoffentlich auch noch ein paar Jahre existieren. Der Support ist erreichbar, die haben ja genug Leute. Die Preise sind sehr gut. Leider gibt es kein Resellerhosting. Daher müsste ich dort für jeden meiner Kunden ein eigenes Web mieten. Muss aber auch nicht von Nachteil sein, denn wenn ein Server tatsächlich crasht besteht die Hoffnung dass die Server der anderen Kunden weiterlaufen. Außerdem gibt 1&1 natürlich alle
    seine Preise offen aus und die Tools nicht werbeneutral. Ich habe mir auch schon darüber Gedanken gemacht, selbst Provider zu werden – bei den kleinen Anforderungen die ich habe. Bei vielen meiner Webkunden steht gar lediglich ein zuverlässiger Emailbetrieb im Vordergrund.

    Abschließend bleibt auch bei mir die Vermutung, dass Sysprovide seit ein paar Jahren irgendwie ein dunkles Tal durchschreitet und vielleicht eines Tages wieder dort ist wo es 2010 / 2011 einmal war: technisch hervorragend und kundenorientiert.

  • Hallo Der Detti,
    schön zu lesen das es auch zufriedene Kunden gibt.

    Von Hetzjagd und taktischen Manöver kann nicht die Rede sein.
    Ich habe nur meine Erfahrung gepostet und die Kommentare darauf sind die Erfahrungen anderer.

    Mittlerweile bin nun mit allen Projekten weg von Sysprovide.

    Für die Kunden die noch da sind würde ich mich freuen wenn es mit dem Service wieder besser wird.

    Grüße
    Lothar

  • Hallo zusammen,

    ich bin auch seit 10 Jahren Kunde bei Sysprovide.
    Das Forum von Sysprovide ist kleiner geworden das stimmt.
    Meine Webseiten waren bisher immer erreichbar.
    Ebenso erreichbar war mein E-Mail Server.
    Den Support habe ich auch in Anspruch genommen (Zuletzt Dezember 2015), das klappte ohne Probleme.
    Kann also die ganze Aufregung nicht verstehen!

    Schon mal über folgendes Nachgedacht, „Wie man in einen Wald schreit, so schalt es hinaus!“

    Sysprovide ist günstig und unabhängig das ist für mich wichtig.
    Ich verstehe die ganze Hetzjagd hier nicht, oder handelt es sich um taktisches Manöver von Konkurenten, die Sysprovide aus den Wettbewerb drängen wollen?

  • Danke für den guten Tipp mit der Auth Info über die Denic.

    Ich kann mir vorstellen das dies auch schnell geht.

    Ich habe nur noch wenige Projekte bei Sysprovide und die gehen auch noch die nächsten Tage weg.
    Somit hat Sysprovide schon allein von mir viele Hosting Pakete und Domains verloren.
    Warum der Service da so schlecht geworden ist kann ich mir nicht erklären.

    Ich bin mit allem was ich habe nach Serverprofis umgezogen. Hier einer meiner Berichte.

    Das sind aktuell in meinen Augen richtige Profis.

    Grüße
    Lothar

  • MIR REICHTS JETZT!

    Schon wieder funktioniert das gesammte Email System nicht, ich und meine Kunden werden komplett alleine gelassen da die Hotline einfach nicht erreichbar ist und auf Emails nicht geantwortet wird.
    Ich werde defininiv den Anbieter wechseln, weg von Sysprovide diese Ausfälle sind nicht mehr tragbar.

    Empfehlungen?

    Bei ALL-INKL finde ich leider keine angaben zur Anbindung und Performancedaten. CPU, RAM, etc. für den Premium Tarif.

    Danke
    Grüße Euer Siggi

  • Heute morgen wurden plötzlich alle Versuche sich mit dem email Server zu verbinden in error 1460 … scheint keine Verbindung mehr zu bekommen.
    Die telefonische Anfrage führt auf eine Ansage … der gewünschte Teilnehmer ist im Moment nicht erreichbar …

    Ich habe die Befürchtung es geht mit denen zu Ende … wie komme ich jetzt an meine DOMAINS???
    So http://www.denic.de/domains/providerwechsel/providerwechsel-mit-authinfo/erzeugung-und-hinterlegung-der-authinfo.html ??? Und wie lange dauert es??

    Hosteurope immer noch zu empfehlen als Alternazive??

  • Hi,
    ich denke schon das der Authcode dann kommt. Probiere es doch mal. Und wenn es nicht klappt dann schreibst Du eine Mail
    Bei mir ist es anders ich habe einen Domain Robot, von daher kann ich nichts dazu sagen.

    Wäre nett wenn Du kurz postest wie es ging.

    Grüße
    Lothar

  • Ich möchte mit meinen Domains umziehen. Weiß jemand, wie das mit dem Generieren der AuthCodes bei Sysprovide läuft? Im Kundenmenü findet man unter dem Punkt „Domains“ hinter jeder Domain ein „K“ (Domain kündigen). Was passiert, wenn ich darauf klicke? Kann ich dann einen AuthCode für die entsprechende Domain beantragen?

  • So, mir langt es jetzt endgültig. Seit Ende letzten Jahres nur Probleme Serverausfälle, zum Teil über mehrere Tage. Dies und die Tatsache, dass dem Support scheinbar nichts interessiert, grenzt schon fast an eine Frechheit.
    Ich werde mit sämtlichen Domains und Projekten umziehen und hoffe, dass es viele genauso tun.
    Wenn ich meine Kunden so betreuen würde, wäre ich schon dreimal insolvent.

  • Ich glaube dem Kapschitzki gehts am allerwertesten vorbei ob er Kunden verliert.
    Jetzt ist auch gerade wieder mal der Server16 down eine Mail schreiben wird sicherlich auch nichts bringen.
    Da ich eh nur noch unwichtige Projekte bei denen habe und die auch nicht mehr lange werde ich mal warten wie lange es dauert bis die gecheckt haben das der Server down ist.

    Macht einfach keine Sinn mehr sich da aufzuregen.

    Und Siggi hast Du Dein Problem beheben können?

    Grüße
    Lothar

  • Hallo!

    Seit einiger Zeit ist die Hotline scheinbar überlastet. Wenn ich bei Sysprovide anrufe kommt immer die Ansage allgemeine Fragen, Support und Rechnungsfragen. Nach ca. 5 min Wartezeit fliegt man eiunfach aus der Warteschleife. Ich bin auch drauf und dran zu wechseln auf so einen Support kann ich verzichten.
    Bearbeite gerade zwei Webseiten mit Websitebaker als CMS System und muß dort extra einen Firewall Regel erstellen lassen und einen externen Menülink einzubinden, das kanns ja auch nicht sein. Jedesmal wegen so etwas anrufen und nach 20 ANrufen kommt man vielleicht mal durch. Weiter so Herr Kapschitzki so verliert man Kunden.

    Siggi

  • Hallo Eve,
    bei mir ist es ja ähnlich. Ich hatte weit über 100 Projekte auf verschiedenen Hostingpaketen auf verschiedenen Servern bei Sysprovide gehostet.Doch der Service oder der Nichtservice kann einen auch zur Weißglut bringen.
    Ich glaube die haben ein neues Ticketsystem. Ich hatte die letzten Wochen auch schon ein paar mal was darüber abwickeln wollen und keine schnelle Antwort bekommen.
    Erst nachdem ich angerufen habe wurde das Ticket rausgesucht und das Problem bearbeitet.

    Auf Grund des neuen Telefonsystems hängt man aber auch manchmal minutenlang in der Line und wird auch schon mal weggedrückt sodass man es nochmal versuchen muss.

    Einen Chat hatten die auch mal aber da ging dann auch irgendwann mal keiner mehr ran.
    Ich bin ja dabei alles abzuwickeln mit Sysprovide und bin im Sommer damit durch das alle Domains zu einem besseren und billigeren Hoster transferiert wurden und alle Hostingpakete ausgelaufen sind.
    Besser ist man zieh die Reißleine und verlässt ein eventuell sinkendes Schiff rechtzeitig.

    Poste dann mal bitte wie es weiter gegangen ist.

    Grüße
    Lothar

  • Hallo,
    ich war seeeehr lange sehr zufriedener Sysprovide-Kunde (fast zehn Jahre schon!), und hoste dort meine berufliche Website. Nun bekomme ich seit einiger Zeit Warnungsmeldungen beim Ftp-Upload, und wollte zudem meine Adresse ändern lassen, da ich umgezogen bin. Ich also, wie ich es zuvor auch getan habe, Mail an Sysprovide getippt, Ticketnummer erhalten. Dann, beim Blick in die erhaltene Email, das erste Mal stutzig geworden: Der Text sieht aus wie Kraut und Rüben…hm, naja, dachte mir noch nichts Böses, und habe auf weitere Antworten gewartet wegen der Warnungsmeldungsfrage.
    Kam aber nichts!
    Ich also nochmal geschrieben, und darin gezielt nach dem bisherigen guten Service gefragt, wieder ein neues Ticket erhalten, der Text wieder wie durcheinandergeworfen – und dann keinerlei Reaktion mehr, die ganze Woche lang NICHTS.
    Also, das finde ich echt nicht mehr spassig! Ich weiss, ich hätte auch mal per Telefon versuchen können, aber da es ja um eine Warnungsmeldung ging, die ich an die Mail angehängt hatte, wäre das unpraktisch gewesen.
    Ich frage mich nun, was mit der Firma passiert ist?
    In der Ticket-Antwort stand auch etwas von einem Support-Chat, den man angeblich auf deren Website findet – aber für mich ist der unauffindbar. Im Forum von Sysprovide gibt es gerade mal einen neuen Eintrag, und da geht’s um was Anderes als mein Problemfall, alle anderen Einträge sind von 2013 und älter…das kann doch echt nicht sein, oder?!

    Weiss irgendjemand, was da los ist?

  • Ich kann derzeit nur abraten, eine Webpräsenz bei Sysprovide zu hosten. Ich habe (leider) meine Webseiten bei Sysprovide liegen und es kommt derzeit ständig zu Ausfällen. Angefangen hat das mit einen PHP Update auf Seiten von Sysprovide.

    Danach gab es regelmäßig Probleme mit dem Aufbau zur Datenbank. Dieses Problem zieht sich nun schon zwei Wochen. Heute ist es mal wieder soweit und meine Webseiten sind seit gut einer Stunde offline. Telefonisch ist niemand erreichbar. Auf eine Antwort per Mail wartet man über einen Tag.

    Meinetseits: KEINE Empfehlung zum jetzigen Zeitpunkt.

  • Ich muss auch mal wieder für Sysprovide in die Presche springen und sie loben.
    Heute früh war mein Blog zumindest für mich nicht erreichbar.
    Erst wollte ich gar nicht anrufen weil ich davon ausging das eh niemand rangeht und ich mich wieder über dieses doofe Telefonmanagement abwimmeln lassen muss.
    Doch diesmal ging nach Beendigung der Ansage auch wirklich jemand dran.
    Mir wurde dann auch in alter gewohnter Manier souverän geholfen.
    Das Erreichbarkeitsproblem war kein Hoster Problem sondern ein Telekom Routing Problem. Laut des Support Mitarbeiters von Sysprovide hätte die Telekom in den letzten Tagen Probleme mit dem Routing aus einigen Orten zum Level3 Centrum Berlin.
    Ich habe darauf hin noch zwei Kollegen gebeten mal die Seiten aufzurufen und da auch die Kollegen die Erreichbarkeit meiner Seiten bestätigten habe ich ich einfach mal den Stecker aus der Telefonbuchse gezogen und neu reingesteckt. Mit der neuen IP war dann alles wider schön.
    .
    Also da muss ich sagen wenn man bei Sysprovide jemanden von Support ans Telefon bekommt dann wird einem auch geholfen.
    .
    Grüße
    Lothar

  • Mir geht es ähnlich. Bis vor kurzem war ich zufriedener Kunde bei Sysprovide. Der technische Support war klasse. Man bekam immer jemanden ans Telefon. Ich habe den Laden mehrmals empfohlen, doch in letzter Zeit wurde das unsägliche Telefonmanagement, ein Abwimmelungsinstrument, eingeführt und die direkte Erreichbarkeit von Mitarbeitern ist erheblich schwerer geworden. Wenn man jemanden bekommt, ist die Kommunikation okay, doch lange Wartezeiten auf Emails und an nervigen automatischen Telefondiensten sind nicht akzeptabel. Momentan kann ich sysprovide nicht mehr empfehlen. Es wäre besser, wenn die ihre Preise etwas anheben, um die Kohle für einen guten Kundendienst zu haben. LG Tom

  • hoffe nur meine seite kann wenigstens transferiet werden

    Wenn Du einen Domain Robot bei Sysprovide hast dann kannst Du Dir ja selber den Auth Code generieren. Ansonsten bist Du ja auch für den Transfer auf den Kontakt zu Sysprovide angewiesen.

    Ich bin ja grad dabei alle bei Sysprovide gehostet Projekte unzuziehen und jetzt wo gar kein Kontakt mehr zu Sysprovide möglich ist, sichere ich vorsorglich meine Daten bei Sysprovide.
    Ich habe berichtet in meinem 100 Wörter Blog. http://www.av100.de/vorsorglich-daten-vom-sysprovide-server-sichern.php

    Welcher Server ist bei Dir betroffen?

    Grüße
    Lothar

  • ich kann deiner Kritik nur zustimmen, preiswert ist nicht alles. durch einen serverausfall ist meine seite seit 2 tagen nicht erreichbar – auf e-mails wir geantwortet, die service-Hotline nicht erreichbarund da Problem nach 48 stunden immer noch nicht behoben. dh. die kundenorientiertheit absolut inakzeptabel. ich suche mir einen anderen anbieter. hoffe nur meine seite kann wenigstens transferiet werden mit allen Daten. da scheint jemand keinen bock mehr zu haben, ein unternehmen zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg