In diesem Beitrag geht es um den Imagefilm.

Die beste Werbung für ein Unternehmen, sind kurze Videospots. Denn in der heutigen Zeit, sind das Fernsehen, aber auch die Social Media Plattformen wie Youtube, Vimeo oder Facebook die wirksamsten Werbeplattformen, um von vielen Menschen gesehen zu werden und die eigene Botschaft klar zu vermitteln.

Unten ein Beispiel eines solchen Imagefilms.

Die auf Videoproduktion und hier vor allem auf Imagefilm Produktion spezialisierte Firma Gigart Filmproduktion aus Dresden hat den unten eingebetteten Imagefilm für die Zahnarztpraxis Dr. Brauckhoff aus Dresden erstellt und auf Ihrer Webseite unter anderem, den aus 8 Schritten bestehenden Produktionsablauf einer Videoproduktion für einem Imagefilm erklärt.

Zahnarztpraxis Dr. Brauckhoff / Banner from GIGART on Vimeo.

Der Produktions Ablauf einer Imagefilm Produktion

Folgende Schritte vom Kontakt bis zur Abnahme sind für die Imagefilm Filmproduktion notwendig.

  • Der Kontakt
  • Das persönliches Gespräch
  • Das Angebot
  • Die Konzeption
  • Der Drehtermin
  • Der Schnitt
  • Die Farbkorrektur
  • Die Abnahme

Worauf achten bei der Produktion?

Diese, meist Kurzfilme sollten gut durchdacht sein.
Denn nicht durchdacht können Imagefilm leider auch das Gegenteil von dem erreichen, was der Auftraggeber erreichen möchten.
Der Imagefilm soll ein möglichst positives Licht auf das Unternehmen werfen, doch wie in dem Fall der rappenden Azubis bei BMW, kann der Imagefilm auch nach hinten los gehen.

Dabei schadet das Unternehmen nicht nur sich selbst.
Denn oftmals werden die Mitarbeiter in die Filmproduktion mit eingebunden und wenn es, wie im Fall vom BMW, sehr lächerlich wirkt, bleibt dieser Eindruck bei den Sehenden sehr oft hängen.
Es dauert lange, bis die Mitmenschen diesen lächerlichen Kurzfilm vergessen, doch das Internet vergisst leider nie.
Manche Mitarbeiter verlassen daraufhin das Unternehmen, denn der dann einsetzende Shitstorm ist für manche Menschen einfach zu viel.
Der Arbeitgeber hat seinen Mitarbeitern gegenüber eine Sorgfaltspflicht und sollte bei der Videoproduktion auch diese im Blick haben und sich daran halten.

Was kommt ins Video?

Das Video braucht eine fesselnde Story und ähnlich wie im Deutschunterricht in der Schule ist es wichtig, dass es eine Einleitung gibt, wo dem Zuschauer kurz erklärt wird, um was es überhaupt geht, einen Hauptteil und ein Schlussteil, damit das Video einen guten Schluss hat und nicht einfach plötzlich aufhört.

Wichtig ist, sich Gedanken um das Video zu machen und sich professionelle Hilfe zu holen. Natürlich ist das keine Garantie für Erfolg, aber die Aussichten sind deutlich höher. Erst wenn das Konzept steht, dann kann die Umsetzung beginnen. Ebenfalls ist die Videoqualität sehr wichtig und da sollte auf professionelle Sprecher, passende Hintergrundmusik und Soundeffekte zurück gegriffen werden.

Es ist ebenfalls unabdingbar, eine klare Definition der Zielgruppe festzulegen. Denn je gezielter sie angesprochen werden, um so mehr Zuschauer werden erreicht.

Abschließend sei gesagt das ich kein Fachmann für Filmproduktionen bin und dies nur meine persönliche Einschätzung wiedergeben soll.
Ich denke aber das der erste, für die für die Zahnarztpraxis produzierte Film ein gutes Beispiel für einen guten Imagefilm ist.

Über Kommentare mit euren Meinungen wie man Imagefilme gut macht würde ich mich freuen.

Grüße
Lothar



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg