Heute hat mich ein Kunde auf ein ganz nettes Tool hingewiesen.
Den Blablameter. http://www.blablameter.de
Der Blablameter, den es scheinbar schon eine ganze Weile gibt, gibt in einer Zahl die sich Bullshit Index nennt, den Grad der Tauglichkeit eines Textes wieder.

Ich bin schon mal gespannt wie am Ende dieser Text abschneiden wird.

Lt. Blabla Meter werden die Texte auf verschiedene Merkmale geprüft.
Und da kommt auch schon das nächste Fremdwort ins Spiel „übermäßiger Nominalstil“ erzeugt im Blabla Meter einen schlechten Bullshit Index Wert.

Um einen guten Bullshit Index Wert zu erhalten soll man nicht um den heißen Brei reden nur um vielleicht ein bestimmte Anzahl an Wörtern zusammenzubekommen.

Werte die sich der 0 nähern sind bessere Werte.
Ich hatte mit einem ersten, 114 Wörter Test Text der wirklich nur Blabla war einen
Bullshit-Index 0.41

Mit diesem Index sagte das Tool das der Text schon deutlich nach heißer Luft riechen würde.

Wobei aber hochwertige journalistische Texte einen Bullshit-Index zwischen 0.1 und 0.3 nicht überschreiten.

Zum Glück bin ich kein Journalist und kann weiter so schreiben wie mir der Schnabel gewachsen ist ohne auf Fremdwörter wie Nominalstil oder Verbalstil zu achten.

Mich würde auch mal interessieren was Fachleute zu diesem Tool sagen.
In letzter Zeit wird ja immer mehr auf Tools gehört.

Jetzt getestet.
Mein Text hat eine 0,1 und weißt lt. Blabla Meter nur geringe Hinweise auf ‚Bullshit auf.
Wer also dem Bullshit Index Gewicht geben möchte, der bestellt seine Texte bei mir.

Grüße
Lothar

 



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

2 Antworten auf Bullshit Index

  • Also mein Blabla den ich hier in der Ich Form schreibe hat jetzt immer einen hervorragenden Bullshit Index.
    Wenn ich ein paar Artikel meiner Leute durch das Tool laufen lasse dann komme ich da schon an die von Dir gesetzten Grenze.
    Oh jeh wenn ich jetzt auch noch meinen Leuten mit dem Tool komme dann kündigen die bei mir. 🙂
    Ich denke das Tool ist nicht ernst zu nehmen.

    Der Verbalstil also eher die Umgangssprache verpricht gute Werte.
    Der Nominalstil ist wissenschaftlicher somit fachlicher und soll aber schlechte Werte liefern.

    Versicherungstexte im Verbalstil mit Umgangsprache zu erstellen halte ich jetzt zum Einsatz auf einer informativen Seite nicht für sinnvoll.

    Mal sehen wie die nächsten Texte meiner Texter so abschneiden 🙂

    Grüße
    Lothar

  • Hallo Lothaer,

    nach eineiger Recherche im Netz kann ich nun sagen das sehr viele Leute dieses Tool benutzen aber es immer noch mit einem Augenzwinkern zu sehen ist. Selber werde ich so verfahren, dass Texte, grade im Bereich der Versicherungen über einen Wert von 0,4 neu geschrieben werden.

    Das nartürlich bei Dir 🙂

    Wikipedia sgat ja auch interessantes über den Norminlastil
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nominalstil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg