Preise und Zeitraum beim Kauf und Verkauf von Backlinks

In der Regel ist es so das man Artikellinks für die Dauer der Lebenszeit auf dem Blog einsetzt.
Zumindest gehen davon die Käufer aus wenn nichts abgemacht wurde. Und in den seltensten Fällen wird was abgemacht.

Bei den Artikelmarketing Vermittlern Ranksider, Rankseller, seedingup und wie sie alle heißen geht man in der Regel von 12 Monaten aus.
Steht so in den AGB wobei bei Rankseller und Ranksider nicht sicher ist unter welchen Bedingungen man den Artikel setzt. Der Käufer will seine Regeln die er in der Beschreibung benennt umgesetzt sehen und als Verkäufer beruft man sich gern auf die AGB der Vermittlungsplattform. Die bekommen immerhin teilweise 30 % als Provision.

In letzter Zeit geht es vermehrt wieder auf die alte Linkbuilding Strategie zurück, Startseitenlinks kaufen zu wollen.
Hier ist meine Erfahrung, dass es da um Preise zwischen 8 bis 12 Euro / Monat geht die in der Regel für einen Zeitraum von 3 , 6 oder 12 Monate in Voraus gezahlt werden.
Die Käufer möchten wahrscheinlich möglichst viele Links streuen zu einem möglichst günstigen Preis.

Ganz wichtig ist aber das man dem Kunden klarmacht das man keine unnatürlichen Linktexte verlinkt. Also nicht mit „Seo Berlin“ „Schlüsseldienst Essen“ „Brustvergößerung billig“ und so weiter verlinkt.

Das hält die Gefahr einer manuellen Maßnahme nach aktueller Kenntnis gering.

Ich hatte da schon mal gebloggt bei mir im Blog über meine Erfahrungen bei der Wahl der Linktexte.

In der Regel ist es so das man Artikellinks für die Dauer der Lebenszeit auf dem Blog einsetzt.Zumindest gehen davon die Käufer aus wenn nichts abgemacht wurde. Und in den seltensten Fällen wird was abgemacht.

Bei den Artikelmarketing Vermittlern Ranksider, Rankseller, seedingup und wie sie alle heißen geht man in der Regel von 12 Monaten aus.
Steht so in den AGB wobei bei Rankseller und Ranksider nicht sicher ist unter welchen Bedingungen man den Artikel setzt. Der Käufer will seine Regeln die er in der Beschreibung benennt umgesetzt sehen und als Verkäufer beruft man sich gern auf die AGB der Vermittlungsplattform. Die bekommen immerhin teilweise 30 % als Provision.

In letzter Zeit geht es vermehrt wieder auf die alte Linkbuilding Strategie zurück Startseitenlinks kaufen zu wollen.
Hier ist meine Erfahrung, dass es da um Preise zwischen 8 bis 12 Euro / Monat geht die in der Regel 3 , 6 oder 12 Monate in Voraus gezahlt werden.
Die Käufer möchten wahrscheinlich möglichst viele Links streuen zu einem möglichst günstigen Preis.

Ganz wichtig ist aber das man dem Kunden klarmacht das man keine unnatürlichen Linktexte verlinkt. Also nicht mit „Seo Berlin“ „Schlüsseldienst Essen“ „Brustvergößerung billig“ und so weiter verlinkt.

Das hält die Gefahr einer manuellen Maßnahme nach aktueller Kenntnis gering.

Ich hatte da schon mal gebloggt bei mir im Blog über meine Erfahrungen bei der Wahl der Linktexte.

http://perfect-seo.de/linkaufbau-linktext-wahl.php

Da die Vorstellungen bezüglich Linkpreise oft weit auseinander gehen, mache ich es so, dass ich den Kunden bitte mir mitzuteilen wie viel er maximal bereit ist für den Link zu zahlen. Da kommen doch für das ein und das selbe Projekt die unterschiedlichsten Angebote. Letztendlich sollte aber auch die Seite die verlinkt wird passen.
So eine Schlüsseldienstbude würde ich wahrscheinlich nicht verlinken.
Es ist aber auch oft so das sich Agenturen melden die auf gute, vertrauenswürdige Seiten verlinken wollen die man wahrscheinlich auf Grund des Namens und des Trustes auch freiwillig verlinken würde.

Das war nun mal so meine Meinung zu dem Thema.

Grüße
Lothar



Bitte auch die Social Media Signale nicht vergessen

2 Antworten auf Backlinks kaufen – Backlinks verkaufen

  • Hallo, vielen Dank für Ihren Kommentar.
    Manuelle Maßnahmen bei Google?
    Nach meiner Erfahrung gibt es schon eine ganze Weile keine manuellen Maßnahmen mehr.
    Wahrscheinlich hat Google gar nicht das Potenzial mehr dazu, da sie sich um Datenschutz und andere Sachen kümmern müssen.

    Was natürlich nicht heißen muss dass es in Zukunft wieder manuelle Maßnahmen geben wird.

    Da gesetzte Links mit der Zeit in immer tieferen Ebenen verschwinden muss man in der Regel auch immer weiter mit neuen Links nachlegen.

    Hier kann man sicherlich auch ältere gekaufte Linkplätze in Absprache mit dem Publisher in höhere Ebenen am besten von der Startseite verlinkt zurückholen.

    Ich weiß nicht wie ihr das so macht aber ich biete das meinen Kunden auch an.

    By the way besteht Interesse an einer Kooperation?
    Ich kann noch einige Artikellinkplätze von Themenrlevanten aber auch von Themenfreien Blogs anbieten.

    Hier habe ich auch keine Scheu Glücksspiel und Erotik Themen zu verlinken.

    Anfragen per E-Mail unter lff24@web.de

    Beste Grüße Lothar

  • Interessanter Artikel! Die Preise sind auch bei uns immer wieder Diskussionsgegenstand. Aber das wird wahrscheinlich immer so sein. Wenn das Budget da ist empfehle ich tendenziell lieber etwas mehr für einen wirklich guten Backlink auszugeben als stattdessen einen nur halbwegs guten Backlink zu wählen der schlecht integriert ist und von einer nicht so guten Seite kommt.

    Es ist sehr wichtig hier hohe Qualitätsstandards anzulegen, sonst ist das Risiko einer manuellen Maßnahme irgendwann sehr hoch. Ich verteile ein Budget lieber auf einige hochwertige Backlinks, die wirklich gut sind, als auf viele nicht so gute Backlinks, die am Ende nur eine Gefahr darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg